Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Noch nie siegten Kappelner Ruderaktive in einer Saison so oft

Von: Werner Barz


(v.l.) Michael Sch├╝rmann und Kim Koltermann aus Friedrichstadt mit den erfolgreichen Kappelner Ruderern.

(v.l.) Michael Sch├╝rmann und Kim Koltermann aus Friedrichstadt mit den erfolgreichen Kappelner Ruderern.

Laura Schwensen verabschiedet sich offiziell . Sie hat mit dem Leistungssport Schluss gemacht.

Laura Schwensen verabschiedet sich offiziell . Sie hat mit dem Leistungssport Schluss gemacht.

Michael Sch├╝rmann (l.) mit den aktivsten Ruderern der RVK Henry Trummer (r.) Lukas Rose und Ullinka Kellinghusen.

Michael Sch├╝rmann (l.) mit den aktivsten Ruderern der RVK Henry Trummer (r.) Lukas Rose und Ullinka Kellinghusen.

Sie sind auch weiterhin das sportliche Aush├Ąngeschild Kappelns, die Aktiven der ÔÇ×Rudervereinigung im TSV Kappeln von 1876 e. V.ÔÇť (RVK). Das wurde wieder einmal bei der j├Ąhrlichen Meisterfeier der  RVK  im Sportheim des TSV Kappeln in der Hindenburgstra├če deutlich, zu der Vorsitzender Michael Sch├╝rmann wieder ein volles Haus begr├╝├čen konnte. Darunter auch als Ehreng├Ąste B├╝rgermeister Heiko Traulsen, Landestrainer Kim Koltermann aus Friedrichstadt, Tobias Berger, Vorsitzender des F├Ârdervereins Rudersport, die Sponsoren Jane Wander und J├Ârn Ewert, vom Vorstand des TSV Kappeln Bruni Wellhausen und Susann Schwensen sowie Dieter Wattenberg als Vertreter der Seglergemeinschaft Kappeln, die die vorhandene Steganlage am Bootshaus in Grauh├Âft mit nutzt. Mit dabei auch Laura Schwensen, die fr├╝here Steuerfrau des Deutschen Frauenachters, die sich aus dem Leistungssport zur├╝ckgezogen hat. Sie war gekommen, um sich von ihren ehemaligen Clubkameraden zu verabschieden.

Die einstige Ruder-AG der Klaus-Harms-Schule, aus der sp├Ąter die ÔÇ×Rudervereinigung KappelnÔÇť  als Abteilung des TSV Kappeln wurde, ist durch gute Jugendarbeit zu einer wahren Meisterschmiede auf allen Ebenen des Rudersports aufgestiegen. Aus ihren Reihen kamen mit Judith Sievert eine Siegerin bei Olympischen Sommerspielen der Jugend, mit Laura Schwensen eine Teilnehmerin der Olympischen Spiele in London,  sowie zahlreiche Welt- und Europameister, unz├Ąhlige Deutsche Meister und noch mehr Landesmeister. All das hat die RVK mit knapp 150 Mitgliedern erreicht.

Das kommt nicht von ungef├Ąhr, denn hinter der Erfolgsgeschichte steht eine Person: Michael Sch├╝rmann, der Vorsitzende der RVK, sowie Vereins- und Landestrainer in Personalunion. Rudern ist seine Welt. Aber er ist nicht allein, er hat sich in kluger Voraussicht ein junges Helferteam zusammengestellt, das ihn unterst├╝tzt, wenn er verhindert ist.

Zu den j├Ąhrlichen Pflicht├╝bungen des Vorsitzenden geh├Ârt seit 2009 die Meisterfeier am Ende eines jeden Jahres. Dann werden die Erfolge der abgelaufenen Saison pr├Ąsentiert und gleichzeitig die erfolgreichen Ruderinnen und Ruderer geehrt, sowie allen Helfern und Sponsoren gedankt. Die Meisterfeier fand auch diesmal wieder unter beengten Bedingungen im Sportheim des TSV Kappeln statt. Und die begann Michael Sch├╝rmann mit einer erstaunlichen Aussage. ÔÇ×Eigentlich habe ich zum Jahresbeginn nicht geglaubt, eine Meisterfeier machen zu m├╝ssen. Und dann wurde es doch wieder ein gutes JahrÔÇť, stellte der Vorsitzende fest und belegte es mit 122 Siegen im abgelaufenen Jahr. ÔÇ×Das waren 16 mehr als 2015 und sogar 24 mehr als 2014.ÔÇť  Auch auf Landes- und Bundesebene waren Kappelner Ruderer erfolgreich. Weil das ohne Sponsoren nicht m├Âglich gewesen w├Ąre, bedankte er sich bei allen Unterst├╝tzern und Helfern.

Bevor Michael Sch├╝rmann seine Meister ehrte, kamen zun├Ąchst die Ehreng├Ąste zu Wort. B├╝rgermeister Heiko Traulsen, der die Gr├╝├če der Stadtvertretung und der B├╝rgervorsteherin ├╝berbrachte, nannte die Ruderer ÔÇ×das Aush├Ąngeschild der StadtÔÇť und erkl├Ąrte, dass er sich schon sehr auf das kommende Jahr freue. Dieter Wattenberg von der Seglergemeinschaft Grauh├Âft lobte die gute Zusammenarbeit,  Und Bruni Wellhausen ├╝berbrachte die Gr├╝├če des Muttervereins TSV Kappeln und sprach allen Trainern, dem Vorsitzenden Michael Sch├╝rmann und allen Helfern ihren Dank aus. Anschlie├čend berichtete Gerhard Winter aus den Anf├Ąngen der Kappelner Ruderbewegung. Sie konnte entstehen, weil zuvor die Badeanstalt an der Schlei geschlossen wurde. Daraufhin stellten er und Maike Delfs von der K-H-S einen Antrag an die Stadt, die Badeanstalt f├╝r den Rudersport nutzen zu d├╝rfen. Als das genehmigt wurde, machten sie sich daran, das vorhandene Holzhaus zu reparieren. Als dann sogar F├Ârdergelder flossen, bekam die Idee Schwung, weil sich jetzt auch die Schulen f├╝r  Rudern interessierten. 

Anschlie├čend begann die Meisterehrung unter Leitung des Vorsitzenden. Zun├Ąchst ging es darum, die eifrigsten Ruderer 2016 zu ehren. Insgesamt hatten die Mitglieder im abgelaufenen Jahr ÔÇô inklusive G├Ąste ÔÇô 30183 km auf dem Wasser zur├╝ckgelegt. 65 Personen hatten mehr als 50 km geschafft. Einige waren ganz besonders aktiv. Die wurden als ÔÇ×Kilometer-SiegerÔÇť geehrt. In der Handicap-Klasse erhielt Thomas Kleine-Uthmann mit 121 km als Bester die Siegerurkunde vor Thorsten Wulff (100 km) und Anita Geissler (86 km). Den Pokal in der Kinderklasse gewann Liam Seidenst├╝cker (1169 km) vor Malte Zilkens (763 km) und Henning Otzen (649 km). In der Wertung der Freizeitsportler gewann Michael Schneider mit 782 km den Rollsitz vor Andrea Bartel (630 km) und B├Ąrbel Langner (593 km). Ein knappes Ergebnis gab es in der Gruppe der Leistungsruderer (offene Klasse). Nur 10 km trennten Henry Trummer (1847 km) von Lukas Rose (1837 km). Damit gewann Henry Trummer die Dolle. Auf dem dritten Platz landete Ullinka Kellinghusen (1685 km). Alle drei Erstplatzierten erhielten ein Bild und eine Erinnerungsurkunde.

Lobend erw├Ąhnte Michael Sch├╝rmann B├Ąrbel Langner, Sybille Raab und Michael Schneider aus der Gruppe der Erwachsenen. Michael Schneider hatte mit dem Ruderboot diverse Wanderfahrten in Deutschland gemacht, Sybille Langner war beim 80-km-H├Ąrtetest von Schleswig nach Eckernf├Ârde mit dabei und hatte zus├Ątzlich eine 30 km lange Wanderfahrt auf der Wakenenitz unternommen. Alle drei  waren zus├Ątzlich auf der Flensburger F├Ârde 36 km gerudert.

Jeweils mit einem Bild und einer RVK-Tasse bedankte sich Michael Sch├╝rmann bei den ├ťbungsleitern Andrea Bartel, Immanuel Amenu, Jonas Bartel, Liev Jule Vollersen, Christoph Tobias und Pia Mohr.

Danach stand die Meisterehrung   -  ab Landesmeisterschaft ÔÇô an. Die Betroffenen  erhielten ein Bild von ihren Eins├Ątzen und dazu eine Vereinstasse. 

Bei den Handicap-Ruderern wurde Anita Geisler Ergometer-Landesmeisterin und anschlie├čend Dritte bei den Deutschen Meisterschaften. Das gleiche Ergebnis schaffte Thomas Kleine-Uthmann. 

In der Kindergruppe (ab Jahrgang 2002 und j├╝nger) waren viele Erfolge zu vermelden. Christoph Pridick (2003) und Liam Seidenst├╝cker (2002) waren f├╝r den Bundesentscheid in Salzgitter qualifiziert. Henning Otzen (2003), Lasse Po├čner (2002), Johanna Hansen (2003), Carlotta Kellinghusen (2005) wurden im Mixed-Vierer mit Steuermann Jobst Kellinghusen Landesmeister. Der Steuermann bewies dann im Einer der Altersklasse 12 Jahre, dass er das Ruderhandwerk beherrscht. Er wurde  ├╝ber 3000 m Landesmeister. Johanna Hansen schaffte das Gleiche auf dem Ergometer. Zwei  weitere Landesmeistertitel sammelte Johanna Hansen  mit dem Mixed-Vierer (12/13 Jahre) mit Felix Jonas Henningsen (2004),Anton Henrici (2003), Carlotta Kellinghusen und Steuermann Jobst Kellinghusen ├╝ber 1.000 und 3.000 m.

Malte Zilkens (13 Jahre)  wurde zweifacher Landesmeister auf dem Ergometer und im Einer auf dem Wasser. Zwei Landesmeistertitel gewann Henning Otzen (Altersgruppe 12/13)  im Doppelzweier ├╝ber 1.000 und 3000 m. In der gleichen Klasse kam er beim Bundeswettbewerb in Salzgitter ├╝ber 3.000 m auf Platz 5 ein,  ├╝ber 1.000 m erreichte er das A-Finale.

Die Junioren der RVK schafften in diesem Jahr wieder eine Sensation, indem sie beim ÔÇ×Schleswig-Holsteinischen NetzcupÔÇť-Achterrennen auf dem NO-Kanal in Rendsburg mit Nils Stutz (2001), Jan Joppin (1998), Max Trummer (1999), Sandro Brehmer (1999), Luka Jessen (2001), Ole Bachus (2001), Lukas Rose 2001), Henry Trummer (2001) und Steuermann Jannik Czayka (2001)in einem geliehenen Boot Zweite wurden. Das spannende Rennen hatte Michael Sch├╝rmann gefilmt. Der Film wurde den Anwesenden vorgef├╝hrt.  Luka Jessen und Lukas Rose qualifizierten sich zus├Ątzlich f├╝r Jugend DM.

Der Vierer mit Ole Bachus, Henry Trummer, Luka Jessen Nils Stutz mit Steuermann Jannik Czayka siegte im Landesentscheid Jugend trainiert f├╝r Olympia. Ohne Ole Bachus aber mit Christoph K├╝hl gab es dann im Bundesfinale einen 8. Platz. 

Bei den Junioren waren insgesamt zehn Landesmeister und vier Deutsche Meister zu ehren. Landesmeistertitel  errangen Jan Joppin (Einer/U19) , Max Trummer und Nils Stutz (Zweier ohne StM/U19), Nils Stutz und Ole Bachus (Doppelzweier), Henry Trummer (Einer/U17/Leichtgewicht), Nils Stutz (Ergometer/Einer/U17), Ullinka Kellinghusen (Ergometer/U17/Nordd. Meisterin). Ullinka gewann zus├Ątzlich drei Bronzemedaillen  auf dem Ruder-Ergometer und bei der DM im Leichtgewichts-Einer.

Den vermutlich gr├Â├čten Erfolg der Saison  erreichten die drei Kappelner Ole Bachus, Henry Trummer und Steuermann Jannik Czayka,  mit  Simon Kempf (Friedrichstadt) und Simon Kempf (Kiel) mit  dem Landesauswahl-Leichtgewichtsvierer U17. Das Quintett  wurde Deutscher Meister.

Damit steht das RVK-Ergebnis 2016 fest. Es gab drei Meister und  drei dritte Pl├Ątze bei Deutschen Meisterschaften, 17 Landesmeister auf dem Wasser und  sechs auf dem Ergometer. Dar├╝ber hinaus wurden  122 Regattasiege und viele weitere gute Platzierungen eingefahren.

Zum Schluss kam ein wenig Wehmut auf. Denn mit Laura Schwensen wurde eine sehr erfolgreiche Kappelner Ruderin verabschiedet. Sie hat, nachdem sie 12 Jahre lang f├╝r den RVK gestartet war,     zuletzt als Steuerfrau des Deutschen Frauenachters, den Leistungssport beendet.  Sie dankte allen f├╝r die sch├Âne Zeit in Kappeln. Ihrem ehemaligen Trainer ├╝berreichte sie eine Weltkarte, auf der sie ihre Einsatzorte markiert hatte. Zus├Ątzlich hatte sie f├╝r ihre Kappelner Ruderkollegen einige Erinnerungst├╝cke ihrer aktiven Ruderzeit mitgebracht. Die stellte sie, gegen Spende, zur Verf├╝gung.

Auch Michael Sch├╝rmann wurde beschenk. Als Dank f├╝r die Erfolgreiche Arbeit erhielt er von den Jugendwarten Liev Jule Vollersen und Emma Runge, die hatten in der Jugendabteilung daf├╝r gesammelt,  einen  Gutschein. Zus├Ątzlich erhielt er ein T-Shirt mit dem Hinweis, dass der dazugeh├Ârige Pullover folgen soll.


  Datum: 10.12.16 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2017 Kappeln-Ellenberg.de