Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Martinsumzug in Kappeln

Von: Werner Barz


Von der Ellenberger Kirche zog der Martinsumzug ├╝ber die Schleibr├╝cke und die Kappelner Innenstadt zur Katholischen Kirche in der Gartenstra├če.

Von der Ellenberger Kirche zog der Martinsumzug ├╝ber die Schleibr├╝cke und die Kappelner Innenstadt zur Katholischen Kirche in der Gartenstra├če.

Von der Ellenberger Kirche zog der Martinsumzug ├╝ber die Schleibr├╝cke und die Kappelner Innenstadt zur Katholischen Kirche in der Gartenstra├če.

Von der Ellenberger Kirche zog der Martinsumzug ├╝ber die Schleibr├╝cke und die Kappelner Innenstadt zur Katholischen Kirche in der Gartenstra├če.

Zum Abschluss des Umzugs erlebten die Umzugsteilnehmer noch einmal die Geschichte des Heiligen Martin in Kurzform.

Zum Abschluss des Umzugs erlebten die Umzugsteilnehmer noch einmal die Geschichte des Heiligen Martin in Kurzform.

Der 11. November ist nicht nur traditionell der Er├Âffnungstag der Karnevalssaison, sondern auch ein Festtag zum Gedenken an den Heiligen St. Martin, der am 11. November 397 im 81. Lebensjahr als Bischof von Tours beerdigt wurde. Dieser Tag wird heute in vielen Gegenden als Martinstag begangen.

Der Tag dient der Erinnerung an einen Mann, der als Soldat des r├Âmischen Heeres begann, als 15-j├Ąhriger Leibw├Ąchter von Kaiser Konstantin II wurde, mit 40 Jahren das r├Âmische Heer verlie├č und 372 (56-j├Ąhrig) zum Bischof von Tour aufstieg. Er hat sich, so die Legende, als Wunderheiler und Nothelfer einen Namen gemacht. Und er soll, bei eisiger K├Ąlte, seinen Mantel mit einem Armen geteilt haben.

Der Tag der Begr├Ąbnis ist in katholischen L├Ąndern ein Feiertag. Dann finden Martinsumz├╝ge zu Ehren des Heiligen St. Martin statt.

Auch Kappeln feiert den Martinstag. Diese Tradition begann in Kappeln vor 29 Jahren mit dem damaligen Pfarrer und sp├Ąteren Dechanten der katholischen Kirche, Manfred Gehrmann. Sp├Ąter ├╝bernahm ein ├Âkumenischer Arbeitskreis beider Konfessionen die Ausgestaltung des Martinsumzugs.

In diesem Jahr fand der Martinszug bereits zum 29. Mal statt. Immer nach dem gleichen Ritual. Die Veranstaltung beginnt mit einem Gottesdienst in der Ellenberger Kirche.

In diesem Jahr gestaltete Pastor Joerg Jackisch den Gottesdienst. Sein zentrales Thema war das Leben des Heiligen.

Nach dem Gottesdienst startete der Martinsumzug von der evangelischen Kirche Ellenberg zu der katholischen Kirche in Kappeln, angef├╝hrt von ÔÇ×St. MartinÔÇť (Yvonne Weber) auf ÔÇ×FipsÔÇť aus Rabenholz. Begleitet von zahlreichen Laternentr├Ągern und gesichert von Polizei und Feuerwehr ging es ├╝ber die Schleibr├╝cke in Richtung Altstadt zur katholischen Marienkirche. Damit sollte nicht nur ├Âkumenische Aspekt des Umzugs unterstrichen werden, sondern auch die Einheit Kappelns beiderseits der Schlei.

An der katholischen Kirche wurden die Umz├╝gler bereits von einem Posaunenchor und dem zust├Ąndigen Pfarrer Stefan Krinkel aus Flensburg erwartet. Es wurden gemeinsame Laternenlieder und das St.-Martins-Lied gesungen. Und es wurde noch einmal bei Feuerschein die Geschichte des Heiligen Martin vorgetragen. Anschlie├čend fand ein geselliges Beisammensein im Gemeinderaum der Kirche statt.


  Datum: 18.11.16 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2017 Kappeln-Ellenberg.de