Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Kappelner Rudervereinigung ehrte seine Sieger

Von: Werner Barz


Trainer Michael Sch├╝rmann (r.) mit den Kilometersiegern in der offenen Wertung (v.l.) Til Schindelhauer, Ole Bachus und Nils Stutz.

Trainer Michael Sch├╝rmann (r.) mit den Kilometersiegern in der offenen Wertung (v.l.) Til Schindelhauer, Ole Bachus und Nils Stutz.

Trainer Michael Sch├╝rmann erhielt von seinen Sch├╝tzlingen Carlotta Kellinghusen und Johanna Hansen (r.) die ÔÇ×Sch├╝rmannschen GesetzeÔÇť f├╝r erfolgreiches Rudertraining. Von denen trugen die beiden Erfolgsruderinnen sehr zur Erheiterung  der Anwesenden einige vor.

Trainer Michael Sch├╝rmann erhielt von seinen Sch├╝tzlingen Carlotta Kellinghusen und Johanna Hansen (r.) die ÔÇ×Sch├╝rmannschen GesetzeÔÇť f├╝r erfolgreiches Rudertraining. Von denen trugen die beiden Erfolgsruderinnen sehr zur Erheiterung der Anwesenden einige vor.

Michael Sch├╝rmann mit seinem Team und den erfolgreichen Ruderathleten.

Michael Sch├╝rmann mit seinem Team und den erfolgreichen Ruderathleten.

Es ist bei der ÔÇ×Kappelner Rudervereinigung im TSV Kappeln von 1876 e. V.ÔÇť  (RVK) seit jeher sch├Âne Tradition, wenn die Winterpause ansteht und die die Aktivit├Ąten verst├Ąrkt in die Halle verlegt werden, sich und die ├ľffentlichkeit an die Erfolge der abgelaufenen Saison zu erinnern. Die Ruderer nennen das ÔÇ×SiegerehrungÔÇť. Und sie haben damit stets Riesenerfolg. Nicht nur die sportlichen Erfolge, an die erinnert wird, sind gewaltig, auch das Besucherinteresse.
Auch diesmal konnte der Landestrainer und RVK-Vorsitzende, Michael Sch├╝rmann, zu dieser Veranstaltung im TSV-Sportheim in der Hindenburgstra├če weit ├╝ber 100 Besucher begr├╝├čen. Und obwohl kein einziger Politiker der aktuellen Stadtvertretung mit dabei war, gab es keine freien Pl├Ątze. Als Ehreng├Ąste mit dabei waren die TSV-Kappeln-Vorsitzende Dagmar Ungeth├╝m-Ancker und der Vorsitzende der Seglervereinigung, die die Br├╝cke der Rudervereinigung mitnutzt, Dieter Wattenberg.  B├╝rgervorsteher Frank Nickel und B├╝rgermeister Heiko Traulsen  hatten kurzfristig abgesagt. Versprachen aber in ihrem schriftlichen Gru├čwort, beim n├Ąchstem Mal mit dabei zu sein.
Seine Begr├╝├čung nutzte RVK-Vorsitzender Michael Sch├╝rmann, sich bei allen Sponsoren zu bedanken, die den Ruderverein tatkr├Ąftig und finanziell unterst├╝tzt haben. Er dankte den vielen ungenannten Helfern und Unterst├╝tzern, den Eltern, dem Vorstand und den Mitgliedern. Sie haben mitgeholfen, den Verein aktiv zu gestalten, wodurch die vielen Erfolge ├╝berhaupt erst m├Âglich wurden.
F├╝r den Mutterverein TSV Kappeln gratulierte die Vorsitzende Dagmar  Ungeth├╝m-Ancker zu den Erfolgen, und dankte Michael Sch├╝rmann f├╝r den Einsatz. Er sei ÔÇ×ein Typ, der formt und zu Erfolgen f├╝hrtÔÇť, erkl├Ąrte sie. Und jetzt ist etwas passiert, woran die Vorsitzende nie so richtig glauben wollte. Die Ruderer haben ihren lang ersehnten Achter erhalten. Jetzt m├╝sste der Teamgeist doch erst richtig zum Tragen kommen. Sie dankte abschlie├čend f├╝r die gute Zusammenarbeit und verabschiedete sich mit den Worten: ÔÇ×Ihr habt Tolles geleistet!ÔÇť Auch Dieter Wattenberg war des Lobes voll ├╝ber die gute Zusammenarbeit der Segler und der Ruderer. ÔÇ×Das ist schon seit 20 Jahren so.ÔÇť
Anschlie├čend ├╝bernahm Michael Sch├╝rmann wieder die Regie. Bei der Vorstellung der in diesem Jahr gefahrenen Mannschaftskilometer bat er seine Aktiven darum, sie k├╝nftig korrekt festzuhalten. Er habe festgestellt, dass in der Regel zu wenig Kilometer aufgeschrieben wurden. Dennoch kamen in diesem Jahr 30.617 km heraus, plus 879 von G├Ąsten. Das waren 2.398 km mehr als im Vorjahr. Daf├╝r ist die Zahl der Personen, die mehr als 50 km gerudert sind, von 72 auf 54 gesunken.
Die aktivsten Einzelruderer wurden in diesem Zusammenhang mit einem Bild geehrt. Bei den Kindern war Theo Henrici (967 km) vorn. Er gewann den Pokal.  Auf den weiteren Pl├Ątzen folgten Jobst Kellinghusen (696 km) und Felix Henningsen (590 km). In der Handicapgruppe kam der Seriensieger Thomas Kleine-Uthmann mit 195 km diesmal deutlicher vor Anita Geissler (75 km) und Thorsten Wulf (67 km) auf Platz 1. Den Rollsitz ÔÇô Wanderpokal f├╝r den aktivsten Freizeitsportler ÔÇô gewann B├Ąrbel Langner (1.121 km) vor Anton Henrici (684 km) und Andrea Bartel (562 km). In der offenen Wertung, hier dominierten die Leistungsruderer deutlich. Allerdings lagen die drei Besten keine 100 km auseinander. Die gr├Â├čte Strecke (1.881 km) hatte Till Schindelhauer geschafft. Er gewann vor Ole Bachus (1.808 km)  und Nils Stutz (1.787 km).
Der Preis ÔÇ×Sonntagsfahrer 2017ÔÇť ging an Malte Zilkens. Der mehrfache Landesmeister in verschiedenen Altersklassen und Booten hatte es geschafft, bei der Einer-Landesmeisterschaft wenige Meter vor dem Ziel zu kentern. Das kostete den Sieg und die eine Landesmeisterschaft. Er erhielt unter dem Beifall der Anwesenden die ÔÇ×Sonntagsfahrer-M├╝tzeÔÇť.
Bevor Michael Sch├╝rmannn daranging, seine erfolgreichen Meister ab Landesmeisterschaft zu ehren, bedankte er sich bei seinen Helfern und Unterst├╝tzern mit einem Geschenk. Man k├Ânne nicht alle ehren, bekannte Vorsitzender Sch├╝rmann. Denn auch jetzt seien die Erfolge wieder einmal gewaltig gewesen. Der Verein hat mit 112 Siegen in 2018 die Erfolge vergangener Jahre best├Ątigt. Insgesamt haben die RVK-Ruderinnen und ÔÇôRuderer mit Anita Geisler und Thomas Kleine-Uthmann zwei deutsche Meisterschafften auf dem Ergometer bei den Handicap-Ruderern gewonnen. Ferner gab es zwei Norddeutsche Meisterinnen und vier Landesmeister auf dem Ergometer und 22 auf dem Wasser f├╝r die RVK-Ruderer.
Au├čerdem gewann Ulrike Sievers bei der DM die Silbermedaille ├╝ber 1000 m und die Bronzemedaille ├╝ber 30 Minuten auf dem Ergometer. Beim 30-min-Ergo kam Andrea Henrici auf Platz 2.
Und es gab auch noch je eine Gold- und Silbermedaille beim Baltic-Cup in Polen mit der U19-Nationalmannschaft f├╝r Kappelner Ruderer.
Insgesamt holten sie 112 Regattasiege nach Hause. Spektakul├Ąr war dabei der Achtersieg beim Rendsburger Kanal-Race im Rahmen des ÔÇ×SH Netz-CupÔÇť im neuen Achter. Es war erstmals in 18 Jahren, dass nicht ein L├╝becker Team siegte.
Dass die Kappelner Ruderer gut eingestellt sind, belegt die Tatsache, dass neun von ihnen im Landeskader und einer sogar im Bundeskader mittrainiert.  Auch die Mehrfach-Landesmeisterschaften in unterschiedlichen Bootsklassen und Wettbewerben von Nils Stutz, Ole Bachus, Jan Malte K├╝ster, Malte Zilkens, Till Schindelhauer, Christoph Pridik, Henning Otzen, Immanuel Amenu, Luka Jessen, Lara Fiona Hinz, Carlotta Kellinghusen, Johanna Hansen, und Lisa Krugmann sind ein Beleg f├╝r die hohe Leistungsf├Ąhigkeit der Ruderer aus Kappeln..
Zum Abschluss bedankten sich die Aktiven bei Trainer Michael Sch├╝rmann und ├╝berreichten dem Trainer kleine Geschenke.


  Datum: 07.12.18 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2018 Kappeln-Ellenberg.de