Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Tolle Stimmung beim 13. Kappelner Stadtlauf

Von: Werner Barz


Die Sambababand  „Sambalegria“ der Kreismusikschule überbrückte die Zeit bis zur Siegerehrung im Nordhafen.

Die Sambababand „Sambalegria“ der Kreismusikschule überbrückte die Zeit bis zur Siegerehrung im Nordhafen.

Jochen Bruer (Ü80) war auch diesmal mit dem Fahrrad dabei, um im „Doppel Rund“-Lauf die letzten Läufer ins Ziel zu geleiten.

Jochen Bruer (Ü80) war auch diesmal mit dem Fahrrad dabei, um im „Doppel Rund“-Lauf die letzten Läufer ins Ziel zu geleiten.

Massenstart der 52 Staffeln.

Massenstart der 52 Staffeln.

Start des Hauptlaufes „Kappeln Doppel Rund“ mit dem späteren Sieger Lars Schwalm (r.) im grün-fluoriszierenden Lauf-Shirt.

Start des Hauptlaufes „Kappeln Doppel Rund“ mit dem späteren Sieger Lars Schwalm (r.) im grün-fluoriszierenden Lauf-Shirt.

Lars Schwalm geht mit fast 8 Minuten Vorsprung als Sieger durch das Ziel.

Lars Schwalm geht mit fast 8 Minuten Vorsprung als Sieger durch das Ziel.

Lars Schwalm (r,) im Gespräch mit dem Moderator Jens Rethwisch, der Die vielen Besucher während der Veranstaltung über das Geschehen per Lautsprecher informierte.

Lars Schwalm (r,) im Gespräch mit dem Moderator Jens Rethwisch, der Die vielen Besucher während der Veranstaltung über das Geschehen per Lautsprecher informierte.

KAPPELN (rz).

Immer wenn der TSV Kappeln zu seinem nun schon Tradition gewordenen Stadtlauf „Kappeln Rund“ einlädt, muss er sich keine Sorgen um zu wenig Teilnehmer machen.  Auch diesmal – obwohl es die 13. Veranstaltung war – kam  wieder mit rund 700 Teilnehmern aller Altersklassen in den verschiedenen  Disziplinen ein groĂźartiges Teilnehmerfeld  zusammen. Ăśberhaupt fiel auf,  dass es ein Lauftag der Jugend war. Denn neben den Staffeln mit 260 jugendlichen Teilnehmern war auch der Bambinilauf ĂĽber 600 m fĂĽr die VorschĂĽler mit ĂĽber 120 Teilnehmern gut besetzt.  Beide Laufdisziplinen zusammen ergaben bereits mehr als die Hälfe aller Teilnehmer. Von der Teilnehmerzahl her konnte nur der Lauf „Kappeln Rund“ ĂĽber 5 km mit 179 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mithalten. Beim „Doppel Rund“-Lauf starteten  noch 98 Teilnehmer.  In der „Nordic Walking Gruppe“ waren 23 Teilnehmer am Start ĂĽber  7,5 km, Und in dem von Volker Schmeckthal im vergangenen Jahr neu kreierten „Volk(ers)-Lauf“ ĂĽber 1,9 km starteten 10 Handicapsportler.

Ein GroĂźteil der Teilnehmer ging auf das Konto der Schulen im Kappelner Umfeld. Sie hatten insgesamt 50 Staffeln  mit 260 Teilnehmern der SchĂĽlerjahrgänge der Klassen 2 bis 12/13 gestellt. Alle mit fantasievollen Namen . Erstmalig war auch eine Inklusivklasse der Kappelner Berufsschule mit dabei.

Jede  Staffel bestand aus 5 Läuferinnen oder Läufern. Die zu bewältigende Strecke betrug 10 km.  Das waren 2 km fĂĽr jedes Staffelmitglied.  Und damit waren bereits 260 Jugendliche auf der Strecke. Sie liefen zwar gemeinsam, wurden aber getrennt nach Klassenstufen gewertet.

Gut vorbereitet  erwiesen sich die SchĂĽlerinnen und SchĂĽler der Klaus-Harms-Schule. Sie stellten mit ihren Mannschaften „Die Handballer Klaus-Harms-Schule“ (5. Kl.) , die „Roadrunners“ (6. Kl.), die „Avenger“ (7. Kl.), „Sportprofil MĂĽller“ (10. Kl.) und „runningg gag“ (11./12, Kl.)gleich 5 Siegerteams von 9 möglichen. Je einmal siegten die Teams der Grundschulen Karby (2. Kl.), Kieholm (3. Kl.), der „Gorch-Fock-Schule“ (4. Kl.) und die „Gemeinschaftsschule an der Schlei“ bei den Achtklässlern.    

Erfreulich fĂĽr die TSV-Vorsitzende  Dagmar UngethĂĽm-Ancker war die Steigerung der Teilnehmer von ĂĽber 100%. Hier waren besonders die Best-Ager-Jahrgänge der Altersgruppen von 40 bis 75 mit dabei. Eine Ausnahme bildeten lediglich Aaron Löschinger, Altersgruppe U16,  der fĂĽr die Kappelner Werkstätten an den Start ging, und Annika Paasch aus Rabenholz, Altersgruppe U 35. Beide erreichten in ihrer Altersklasse zwar erste Plätze. In der Gesamtwertung erreichte Aaron Löschinger bei den Herren Platz 6, Bei den Frauen kam Anika Paasch auf Platz 9.

Gesamtsieger auf der 7,5 km langen Strecke wurden bei den Herren Jens Wriedt (Kappeln) in der Zeit von 49:27 min, vor Thorsten Patschull, Walsroda (55:36) und Eckart P. Volkmer, Grundhof ( 57:05).

Neu war „Volk(ers)-Lauf. Auf Wunsch des rollstuhlfahrenden Erziehers  Volker Schmeckthal, er hatte das Mitmachen bereits im letzten Jahr erprobt und fĂĽr gut befunden, fand dieser Handicap-Wettbewerb in diesem Jahr Aufnahme ins Laufprogramm. Und 10 Teilnehmer machten mit. Sie mussten ĂĽber eine Strecke von 1,9 km fahren oder gehen. Obwohl die Teilnehmer im Alter von 6 bis 62 waren, wurde nur ein Gesamtergebnis ermittelt. Bela Lönna Franke kam mit seiner Zeit von 9:45 min auf Platz 1 vor Svante und Torben Rapp vom Team „urlaubskoppel.de“.  Sandrin Franke kam als beste weibliche Teilnehmerin auf Gesamtplatz 4.  In der Zeit von 11:17 min. Initiator Volker Schmäschke (Kappeln) landete auf Platz 10.

Viel Trubel gab es beim Bambinostart im Nordhafen vor „Ancker Yachting“. Nicht nur wegen der vielen Teilnehmer, sondern auch weil viele Eltern ihre Kinder auf dem 600 m langen Weg am Hafen entlang bis zum Ziel am Fährberg begleiten wollten. Hier wurden keine Sieder ermittelt. Aber alle Teilnehmer erhielten, unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer, ihre begehrten Medaillen und Teilnehmerurkunden.

Die Highlights des diesjährigen Stadtlaufs waren ohne jeden Zweifel der 5,9 km-Lauf „Kappeln Rund“  und „Kappeln Doppel Rund“ ĂĽber 10 km. Sie fanden  auch bei den Zuschauern den größten Zuspruch.  

Der Lauf „Kappeln Rund“ wurde vor den Staffelläufen gestartet, der Lauf „Doppel Rund“, die letzte  Laufveranstaltung. Beendete das Programm. AnschlieĂźend fand die Siegerehrung auf einer BĂĽhne im Nordhafen.

Im 5,9 km-Lauf, aber auch ĂĽber 10 km sorgten die Favoriten bei den Damen und Herren, dass gleich von Anbeginn klar war, „wer das Sagen hatte“. Ăśber 5,9 km lieĂź Yannick von Soosten (Kaltenkirchen) vom Team „Toyota  Autocentrum Lass“ nichts anbrennen, war von Anbeginn vorne und auch auf der Strecke, die am Nordhafen entlang fĂĽhrte, dann ĂĽber das Ancker Yachting Gelände ĂĽber Nord- und WassermĂĽhlenstraĂźe, durch die Innenstadt, am Rathaus vorbei zum Ziel im Nordhafen fĂĽhrte.  DafĂĽr benötigte er 19:09 min. Damit lag er  gut viereinhalb Minuten vor dem Zweiten, Peter Jansen, vom Team „Tischlerei Mau“, Kappeln. Konnte seinen Vorjahresrekord auf dieser Strecke (18:57) nicht verbessern. Er erklärte, dass eine Verletzung schuld sei. Der Dreiundzwanzigjähriger trainiert aber jetzt darauf hin, bis zum Jahresende die 10 km unter 32 Minuten zu laufen.

Auch bei den Damen verlief der Lauf taktisch ähnlich,  es war aber etwas knapper.  Hier war die Jugend stark. Die U12-Läuferin Pia Völkner vom TSV Schleswig brauchte fĂĽr die 5 km. Sie lag im Ziel 27 Sekunden vor Kaja Gromodka aus Fehmarn.

Auch im „Doppel Rund“ Lauf, hier dominierten die Läufer mit langer Erfahrung, gab es bei den Herren eine deutliche Entscheidung, bei den Damen war es knapp.  Lars Schwalm aus Kaltenkirchen vom Team „Toyota Autozentrum“,  lief im Alleingang an der Spitze seine zwei Runden und lag am Ende mit 32:16 min facht acht Minuten vor Phillip MĂĽller von der SG Athletico BĂĽdelsdorf, der 40:10 min brauchte.

Bei den Damen siegte  Kirsten Selmer von der LG Flensburg in der Zeit von 44:50 vor  Stefanie Zietan (45.23) von der SG Athletico BĂĽdelsdorf.

Interessenten finden alle Ergebnisse des 13 Kappelner Stadtlaufs im Internet unter www.my.raceresult.de.

 Bei der abschlieĂźenden Siegerehrung bedankte sich die TSV Vorsitzende Dagmar UngethĂĽm-Ancker bei allen Läufern fĂĽr die Teilnahme und bei ihren 60 Helferinnen und Helfern, sowie allen Sponsoren- „Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen.“  Und sie versprach: „Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder!


  Datum: 23.06.19 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de