Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Letzte Ehrennadeln fĂŒr treue Kappeln Urlauber

Von: Werner Barz


Ehrung treuer Kappeln-Urlauber (v.l.): Vorsitzender Ingwer Hansen, die JubilÀumsurlauber Sabine und Christian Faust, Vermieter Rolf Hartwigsen und die 2. Vorsitzende Birgit Schneider.

KAPPELN (rz).
Das war knapp. Der Touristikverein Kappeln wollte zwei langjĂ€hrige Kappelner Urlauber fĂŒr 30-jĂ€hrige Treue zu Kappeln mit der „Goldenen MĂŒhlennadel“ ehren. Aber die MĂŒhlennadeln in Gold wurden knapp: GlĂŒck hatte der Verein insofern, dass GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Anja Fuge bei intensiver Durchsicht ihrer Unterlagen tatsĂ€chlich noch zwei Ehrennadeln fand. Und somit war die GĂ€steehrung fĂŒr Sabine (60) und Christian (67) Faust aus Groß Denkte bei WolfenbĂŒttel in ĂŒblicher Weise im BĂŒro des Touristikvereins doch noch möglich, mit den letzten beiden Ehrennadeln. Die Ehrung ĂŒbernahmen Vorsitzender Ingwer Hansen und seine Stellvertreterin Birgit Schneider. Sie ĂŒbergaben den JubilĂ€ums-Urlaubern die Goldenen Ehrennadeln nebst Ehrenurkunde und die beliebte Kappeln-Kiste mit unterschiedlichen Kappeln-Souvenirs. Dabei erinnerte Ingwer Hansen an 1989, als die Familie Faust erstmals nach Kappeln kam. „Das war ein wichtiges Jahr fĂŒr Deutschland“, erklĂ€rte er. Es war das Jahr in dem die Mauer fiel. In dem Jahr hat sich viel geĂ€ndert.
Mit Blick auf die Vermieter sprach er die Hoffnung aus, dass auch weiterhin viele GĂ€ste den Weg nach Kappeln finden. So wie das Ehepaar Faust, das seit 30 Jahren einmal jĂ€hrlich 14 Tage zum Urlaub in die Region Kappeln kommt. Und es war kein Zufall, dass sich die Familie vor ĂŒber 30 Jahren fĂŒr die Schleiregion entschied, als es um die Frage ging: „Wohin wollen wir im Urlaub fahren?“ Kappeln war unstrittig. Und das auch deshalb, weil Christian Faust von 1970 – 72 bei der Bundeswehr in Olpenitz in Diensten stand.
Der erste Urlaub hatte ihnen dann so gut gefallen, dass sie seitdem immer wieder nach Kappeln kommen. Die ersten Jahre waren sie ĂŒberwiegend nicht direkt in Kappeln Gast. Doch seit 2005 haben sie ihr Traumquartier bei Gudrun und Rolf Hartwigsen in Neukappeln gefunden. „In ruhiger Lage“, wie sie bei der Ehrung im TouristikbĂŒro in der MĂŒhlenstraße berichteten. Beide sind keine Angler, auch mit dem Rad fahren sie nicht mehr. „Wir genießen die Ruhe, die gute Luft und die schöne Umgebung.“ Das ist wiederum den gut arbeitenden Vermietern zu danken, die ihren GĂ€sten einen WohlfĂŒhleffekt vermitteln, der sie dann wiederkommen lĂ€sst, betonte Ingwer Hansen. Weil die Familie Hartwigsen das geschafft hat, bedankte sich der Vorsitzende beim anwesenden Vermieter Rolf Hartwigsen mit einem Blumenstrauß fĂŒr die gute Arbeit.
Und am Schluss gab es noch das obligate GlĂ€schen „MĂŒhlengeist“ mit einem Prost auf weitere viele schöne Urlaube in Kappeln.


  Datum: 29.08.19 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de