Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Mr. Boom jetzt auch in Norwegen auf Tour

Von: Werner Barz


Kurt Solberg, alias Mr. Boom, will kĂĽnftig auch in Norwegen mit seinem Musik-Trike fĂĽr gute Stimmung sorgen.

Kurt Solberg, alias Mr. Boom, will kĂĽnftig auch in Norwegen mit seinem Musik-Trike fĂĽr gute Stimmung sorgen.

Kurt Solberg aus Rabenkirchen-FaulĂĽck ist in Ostangeln  und in Dänemark – von Skagen bis zur dänischen Grenze – gut bekannt. Allerdings weniger unter seinem bĂĽrgerlichen Namen. Wenn man allerdings „Mr. Boom“ sagt, dann wissen die meisten Bescheid. „Ach, das ist der mit dem Musik-Trike.“
Mit seinem Musik-Trike hat er in Kappeln, SĂĽderbrarup, Gelting, Steinbergkirche und vielen weiteren Orten der Region  Ostangeln bei Hochzeiten, Open-Air- und  anderen Veranstaltungen bereits fĂĽr die passende Musik gesorgt. Trike mit Wohnwagen ist sein Markenzeichen. Das gibt es nicht so oft.
Nachdem er bereits an zahlreichen dänischen Orten aufgetreten und fĂĽr viel Aufmerksamkeit gesorgt hat, will er jetzt Norwegen erobern. In diesem Jahr war er bereits dort. Aus zweierlei GrĂĽnden. Zum einen hatte er auf der Kopenhagener Campingmesse  einen norwegischen Campingplatzbetreiber  aus Laerdal am Soegnefjord, nordwestlich von Oslo gelegen, kennengelernt, der ihn fĂĽr einen Auftritt gewinnen konnte. Zum anderen hat er als Inhaber einer Kappelner  Trikewerkstatt Kunden in Norwegen, die bei ihm Trike-Ersatzteile bestellen, die es in Norwegen noch nicht gibt.
Und weil Kurt Solberg in diesem Jahr viele Ersatzteilbestellungen aus Norwegen vorliegen hatte und es sich daher lohnte, die Teile persönlich zu ĂĽberbringen, machten er und Ehefrau Birgit aus der Not eine Tugend, indem sie in diesem Jahr Norwegen als ihr Urlaubsland auswählten. So konnten sie ihre Kunden aufsuchen,  beim Open-Air im „Camping- und Feriencenter Laerdal“ Musik  machen und anschlieĂźend auf dem Urlaubstripp dann auch noch SĂĽdnorwegen kennenlernen.
Ăśberall wo sie mit ihrem Trike-Gespann auftauchten, sorgten sie fĂĽr Aufsehen. Denn Trikes sind in Norwegen wenig bekannt. Deshalb war es kein Wunder, dass sich ĂĽberall wo sie auftauchten, die Menschen fĂĽr das in Norwegen ungewöhnliche und wenig bekannte Gefährt interessierten. Sogar die örtliche Presse wurde neugierig und berichtete ĂĽber die beiden Deutschen. Das wiederum fĂĽhrte dazu,  dass „Mr. Boom“ mit seinem Musik-Trike verstärkt zu Veranstaltungen eingeladen wurde. Darum werden sich Kurt und Birgit Solberg im nächsten Jahr wieder in Norwegen sehen lassen. Zunächst wieder nur im sĂĽdlichen Norwegen.
Auf seiner Internetseite www.kes-trike.de stellt „Mr. Boom“ seine Norwegentour in Bildern vor.


  Datum: 21.08.15 09:02 Uhr



Seite Drucken |

© 2018 Kappeln-Ellenberg.de