Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Alte Eule wurde 10

Von: Werner Barz


Mit geladenen Gästen und anschließender öffentlicher Disko bis in den frühen Morgen  feierten Lena und Nicklas Itzke das 10-jährige Bestehen ihrer „Alten Eule“.

Mit geladenen Gästen und anschließender öffentlicher Disko bis in den frühen Morgen feierten Lena und Nicklas Itzke das 10-jährige Bestehen ihrer „Alten Eule“.

Zehn Jahre „Alte Eule“, dieses rund Firmenjubiläum feierte das Inhaber-Ehepaar Nicklas und Lena Itzke im feierlichen Rahmen. Mit geladenen Gästen am Nachmittag und festlicher Disko am Abend.
Alles bei guter Stimmung. Die Disko-Party endete kurz vor Sonnenaufgang um 4:00 Uhr.
Zur Nachmittagsveranstaltung konnten Lena und Nicklas Itzke über 60 geladene Gäste begrüßen.
Nicklas Itzke nutzte die Gelegenheit, um seinen Besuchern die heutige „Alte Eule“ im Wandel der vergangenen 50 Jahre vorzustellen. Selbstverständlich mit den dazugehörigen Bildern.
Er machte deutlich, dass die „Alte Eule“ eine bewegte Geschichte hinter sich hat. Zuerst war sie eine „Waldwirtschaft“, dann wurde daraus die „Lila Eule“, ein beliebter Junge-Leute-Treff. Sie endete dann als „Wirtschänke Happer“ nach einem Jahr als Brandruine.
2008 erwarb Nicklas Itzke  mit UnterstĂĽtzung seiner Mutter Hertha die Ruine und machte daraus die „Alte Eule“. Und die wurde dann nach und nach saniert, renoviert und auch sinnvoll umgebaut.
Sie ist heute eine schmucke Gastwirtschaft und ein stilvolles Veranstaltungslokal.
Aber das Ehepaar Itzke ist mit den Umbauten noch nicht ganz durch. Als nächstes soll noch die Terrasse so umgestaltet werden, dass die Besucher ebenerdig aus dem Saal in den Garten kommen können, oder umgekehrt.
In seinem Grußwort dankte Nicklas seiner Mutter, die die „Alte Eule“ von 2008 bis 2014 als Geschäftsführerin geleitet hatte. Ab 2004 haben Nicklas und Ehefrau Lena diese Aufgabe übernommen.
Nach dem Power-Point-Vortrag hatten die Gäste Gelegenheit sich zu stärken. Eigens dafür war Norbert Starck mit seinem Grillwagen mit dabei und bot den Gästen Spanferkel vom Grill. Das Tier war ein Angler Sattelschwein aus der Zucht von Nicklas Itzke. Seit einiger Zeit widmen sich die Inhaber der „Alten Eule“ dem Erhalt seltener Tierarten. Dafür erhielten sie vor ein paar Monaten das Zertifikat „Nutztier-Arche“.
Bis 21 Uhr konnten die geladenen Gäste  in geselliger Runde feiern. Danach wurde das Lokal  fĂĽr die Ă–ffentlichkeit freigegeben. Von da ab sorgte „DJ Herbert Weise“, ein Gast aus Hamburg, mit passender Musik vom Plattenteller fĂĽr die gute Stimmung bis 4 Uhr morgens.


  Datum: 28.11.18 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2018 Kappeln-Ellenberg.de