Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Franka-Adventsbasar

Von: Werner Barz


Diese sieben Basteldamen der Bastelgruppe Windmann haben fleißig fĂŒr den „44. FRANKA-Adventsbasar“ vorgearbeitet (v.l.): Helga Norden, Erika Jakobsen, Erika Honig, Gisela Bruckmann und Gisela Windmann.

Diese sieben Basteldamen der Bastelgruppe Windmann haben fleißig fĂŒr den „44. FRANKA-Adventsbasar“ vorgearbeitet (v.l.): Helga Norden, Erika Jakobsen, Erika Honig, Gisela Bruckmann und Gisela Windmann.

Seit 44 Jahren ist Gisela Windmann die „Chefin der Bastelgruppe Windmann“. Hier stellt sie die neu geschaffenen Figuren  fĂŒr das neue „Mensch Ă€rgere dich nicht“-Spiel vor.

Seit 44 Jahren ist Gisela Windmann die „Chefin der Bastelgruppe Windmann“. Hier stellt sie die neu geschaffenen Figuren fĂŒr das neue „Mensch Ă€rgere dich nicht“-Spiel vor.

Der erste Adventssonntag steht vor der TĂŒr. Und das ist ein Termin, den die Damen der „Bastelgruppe Windmann“ stets im Auge haben, und auf den sie zielgerichtet hinarbeiten. Das ganze Jahr. Sie treffen sich regelmĂ€ĂŸig an jedem Dienstag zum Bastelnachmittag bei der ehemaligen Gemeindeschwester Gisela Windmann. Was sie dabei produzieren ist fĂŒr die Weihnachtszeit gedacht.
Jeder weiß, dass die Vorweihnachtszeit die Zeit der WeihnachtsmĂ€rkte und der –basare ist. Und damit ist klar, dass die Produkte auf dem Weihnachtsbasar angeboten werden sollen.
Bereits zum 44. Mal findet dieser Basar der Basteldamen am Sonntag, dem 1. Dezember 2018, in der Zeit von 11:30 bis 17:00 Uhr, im Christophorushaus, Konsul-Lorentzen-Straße, statt. Gemeinsam als „Adventsbasar“ zum 44. Mal veranstaltet vom Verein „Freie Alten- und Nachbarschaftshilfe Kappeln e. V.“ (FRANKA), den Kappelner Landfrauen, der Hospiz-Gruppe Kappeln und der Bastelgruppe Windmann.
Und die Basteldamen waren wieder einmal fleißig. In den Bastelstunden am Dienstag im Hause Windmann und in Heimarbeit haben Helga Norden, Erika Jakobsen, Erika Honig, Gisela Bruckmann und Gisela Windmann, in Zusammenarbeit mit weiteren Helfern, viele schöne Dinge wie gehĂ€kelte Adventskalender und TĂŒrstopper, Weihnachtskarten, genĂ€hte Kuscheltiere, hölzerne Adventsengel, - die allerdings mit Hilfe der Tischlerei Herrmann, - hĂŒbsche Mobiles, große und kleine Weihnachtssterne aus Papier, Spiele aus Holz  und vieles andere mehr gefertigt. ZusĂ€tzlich haben die Basteldamen und einige Helfer gehĂ€kelt, gestrickt, genĂ€ht, gekocht und eingeweckt und so die Angebotspalette krĂ€ftig vergrĂ¶ĂŸert. Auch ausgelesene BĂŒcher wurden gesammelt. Sie werden beim Basar fĂŒr 10 Cent das StĂŒck verkauft.
Fleißige Freunde der Bastelgruppe, die helfen wollten, haben darĂŒber hinaus Honig, Marmeladen, Gelee und SĂ€fte gespendet, All das werden die Basteldamen am 1. Advent im Christophorushaus zum Kauf anbieten. Alle Besucher, die den Basar besuchen und etwas kaufen, tun nicht nur sich einen Gefallen, sondern geben auch Geld fĂŒr eine gute Sache aus. Denn der Erlös ist wieder fĂŒr einen guten Zweck bestimmt. Er soll fĂŒr HilfsbedĂŒrftige, Kranke und Menschen in Not ausgegeben werden.
Nicht nur die Bastelgruppe ist beim diesjĂ€hrigen FRANKA-Adventsbasar mit einem Verkaufsstand vertreten, Auch die Landfrauen und die Mitglieder der Hospizgruppe sind wieder mit dabei. Die Landfrauen werden an ihrem Stand Backwaren aus eigner Produktion - Kekse und PlĂ€tzchen – zum Kauf anbieten. Alle wurden nach alten Rezepten von den Landfrauen und Nachbarn gebacken. Sie waren in der Vergangenheit stets sehr begehrt ZusĂ€tzlich werden  die Landfrauen und die Hospizgruppe gemeinsam selbstgebackene Torten,  Kuchen und Waffeln zur Kaffeezeit verkaufen, - zum Sofortgenießen oder fĂŒr zu Hause. Auch Erbsensuppe zu Mittag wird angeboten. Und die schmeckt. Daher könnte zu Hause die KĂŒche am 1. Advent kalt bleiben.
Auf die Besucher wartet nicht nur der Basar, sondern auch ein bewĂ€hrtes  Programm. Das beginnt mit Pastor Dr. Karsten Petersen, der den 44. FRANKA-Adventsbasar traditionell mit einer Andacht eröffnen wird. Anschließend wird BĂŒrgervorsteher Frank Nickel die GrĂŒĂŸe der Stadtvertretung ĂŒberbringen. Der neuen 1. Vorsitzenden, Gisela Bruckmann, ist es vorbehalten, den Basar dann offiziell zu eröffnen. Anschließend beginnt der Posaunenchor unter der Leitung von Annette Imberg mit Adventsmusik. Ab 12:30 Uhr werden Erbsensuppe, Kaffee, Keksen, Kuchen und Torten verkauft.
Eine Tombola findet auch wieder statt. Es gibt dabei viele schöne Preise zu gewinnen. Der hier erzielte Erlös kommt den MS-Kranken und den bedĂŒrftigen Menschen zugute.
Annegret Bregas wird mit dem Klavier begleitend dafĂŒr sorgen, dass viel gemeinsam gesungen wird. Am frĂŒhen Nachmittag treten dann noch der „Schwansener Gesangverein“ unter Leitung von Monika Panzer und der „Gospelchor Karby“ unter Leitung von Ute Ebert auf.
Aufgrund der Erfahrungen aller vorangegangenen „FRANKA-Basare“ ist davon auszugehen, dass es auch diesmal sehr voll im Christophorushaus zugehen wird. Über den Tag verteilt werden rund 1.000 Besucher erwartet. Wer gerne das volle Verkaufsangebot erleben möchte, sollte daher lieber frĂŒhzeitig erscheinen. Auch die Tombolagewinne sind zu Beginn noch alle da. Daher der gut gemeinte Rat: „Wer alle Chancen nutzen möchte, sollte frĂŒh erscheinen.“


  Datum: 01.12.18 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2018 Kappeln-Ellenberg.de