Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Großer Besucherandrang beim 1. Wittkieler Weihnachtsmarkt

Von: Werner Barz


KlausPeter Dzykowski  aus Satrup bot eigne Produkte aus Holz zum Kauf.

KlausPeter Dzykowski aus Satrup bot eigne Produkte aus Holz zum Kauf.

Keramik und Schmuck boten  Evelin und Horst Albrecht zum Kauf.

Keramik und Schmuck boten Evelin und Horst Albrecht zum Kauf.

Die Qual der Wahl hatten die Besucher in beiden Ausstellungshallen.

Die Qual der Wahl hatten die Besucher in beiden Ausstellungshallen.

Echte Hingucker waren die Dekoartikel und die antiken Shabbymöbel, die Dagmar Hinrichs aus Husby mitgebracht hatte.

Echte Hingucker waren die Dekoartikel und die antiken Shabbymöbel, die Dagmar Hinrichs aus Husby mitgebracht hatte.

Das war ein Start nach Maß fĂŒr den ersten „Weihnachtsmarkt auf Wittkielhof“, direkt vor den Toren Kappelns. Gemeinsam veranstaltet von Artur Kron vom Kappelner Veranstaltungsmanagement und der Hausherrin Miriam Rottler.
Zwei Tage lang wurde es eng auf Gut Wittkielhof. Nicht nur auf den ParkplÀtzen, sondern auch in den beiden Ausstellungshallen und zum Teil auch auf dem FreigelÀnde.
Um die Zu- und Abfahrt einigermaßen problemlos zum Wittkielhof zu gewĂ€hrleisten, wurde beides von Veranstalterseite per Einbahnstraße geregelt.
Offensichtlich hatten die Veranstalter mit Termin und Ort die richtige Wahl getroffen, das belegen die rund 4.000 Besucher an beiden Tagen. Da alle mit dem eignen Fahrzeug kamen, waren nicht nur die Zu-und Abfahrtswege  zugeparkt, auch auf dem WeihnachtsmarktgelĂ€nde wurde es eng. Sowohl in den beiden Ausstellungshallen als auch auf dem Hof.
„Es war unglaublich“, freute sich Artur Kron am Ende des ersten Tages. „Es war kaum ein Durchkommen, sowohl in den Hallen als auch im Freien.“ Er schĂ€tzte, dass mindestens 3.000 Besucher am ersten Tag gekommen waren. „Und das, obwohl ĂŒberall die GeschĂ€fte geöffnet waren.“ Den eigentlichen Ansturm erwartete er erst am 2. Veranstaltungstag, am Sonntag.
An dem 1. Weihnachtsmarkt auf Wittkielhof beteiligten sich 50 Aussteller. Sie kamen aus dem ganzen Land. Sie alle boten ausschließlich Produkte aus eigner Herstellung zum Kauf. „Darauf habe ich Wert gelegt“, erklĂ€rte Artur Kron.
Die Auswahl war groß. Da konnte jeder etwas finden. Ganz sicher mit guter QualitĂ€t. So wie am Stand von Klaus-Peter Dzykowski aus Satrup. Er bot  hölzerne Geschenkartikel zum Kauf, die er und seine Frau Kirsten gemeinsam gefertigt hatten. FĂŒr die SĂ€gearbeiten war die Ehefrau zustĂ€ndig, alles andere ĂŒbernahm der gelernte Zimmermann. Beide waren sehr zufrieden mit den UmsĂ€tzen. Sie wollen im nĂ€chsten Jahr wiederkommen. Ebenso wie Dagmar Hinrichs aus Satrup. Dort betreibt sie das Studio „Einfach Zauberhaft“, indem sie antike Möbel und Deko-Artikel restauriert. Nach Wittkiel hatte Shabby-Möbel  mitgebracht, die sie selbst restauriert hatte. Alle Möbel stammten aus DĂ€nemark und waren ĂŒber 100 Jahre alt.
Auch Elvira und Horst Albrecht aus Kappeln, die an ihrem Stand Keramikarbeiten und Schmuck anboten, waren begeistert von dem großen Zulauf. Und auch sie werden im nĂ€chsten Jahr wieder mit dabei sein. Diese Zufriedenheit bestĂ€tigten auch alle anderen befragten Anbieter.
Auch die Besucher waren begeistert ĂŒber die QualitĂ€t des „1. Wittkieler Weihnachtsmarktes“. Ihnen prĂ€sentierte sich der Weihnachtsmarkt perfekt dekoriert. Im Außenbereich, sorgten etliche Flammkörbe fĂŒr Kaminofen-Stimmung. Hier waren die Grill. Und GetrĂ€nkestĂ€nde aufgebaut. Auch der Rabenholzer Reiterhof „Mon Cheval“ war hier vertreten und bot den Besuchern einen Ritt auf einem Pony oder Pferd an der gefĂŒhrten Leine an.
Auch an die Kinder hatten die Veranstalter gedacht. FĂŒr sie war ein Malworkshop unter der Leitung von Doris Bedra aus Hasselberg vorbereitet. Der Weihnachtsmann erschien ebenfalls an beiden Tagen. Er hatte fĂŒr alle Kinder etwas mit dabei.
FĂŒr musikalische Unterhaltung sorgten am Sonnabendnachmittag die Santa-Lucia-Singerinnen der dĂ€nischen Kaj-Munk-Skolen unter Leitung von Dagny Möller und am Sonnntagnachmittag eine BlĂ€sergruppe des Geltinger Blasorchesters unter Leitung von Arno Panske.


  Datum: 27.12.18 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de