Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  4. Oldie Night im Goosbuster's

Von: Werner Barz


Peter Redmer war schon zu Zeiten der „Miller Ranch“ gegeisterter Disko-Gänger.

Peter Redmer war schon zu Zeiten der „Miller Ranch“ gegeisterter Disko-Gänger.

Die ersten Besucher hatten viel Platz zum Tanzen.  Erst nach 22 Uhr wurde es voll.

Die ersten Besucher hatten viel Platz zum Tanzen. Erst nach 22 Uhr wurde es voll.

Eine tolle Party erlebten die gut 300 Besucher Besucher des Tanzlokals „goosbuster´s“ bei der diesjährigen Oldie-Night, die wieder einmal mit einer kräftigen Prise Nostalgie gewürzt war.

Es war so wie in den vergangenen 70-er- und 80-er-Jahren, als es in Olpenitz noch die Diskothek „Miller Ranch“ gab. Damals war der Besuch dieser Image-Disko bis  in die 90-er-Jahre für Jugendliche eine Pflichtveranstaltung. Als die Disko Konkurrenz bekam, wurde sie Anfang der 90-er geschlossen. Doch bereits wenige Jahre wurde die „Ü-40-Party“ geboren.   Initiatoren waren Michael Balog, Volker Hintz und Manni  Rose. Einmal jährlich, immer zum Ende des Winters, luden sie zur Party in der „Miller Ranch“ ein, Und die Nostalgiker kamen in Scharen. Immer war die Veranstaltung ausgebucht, bis das Restaurant 2015 geschlossen wurde und die „Ü-40-Party“ beendete. Nach 18 erfolgreichen Events. Die Veranstalter wollten eigentlich  nach der 20. „Ü-40-Party“ Schluss machen.

In dieser Situation wurde die „goosbuster´s“-Wirtin Petra Goos Retter in der Not. Sie verpflichtete sich, die Traditionsveranstaltung unter dem Motto „Oldie-Night“ weiter zu veranstalten. Bereits  2016 ging es weiter. Die erste Party war ein voller Erfolg. Seitdem fand die Veranstaltung jährlich statt. In diesem Jahr bereits zum vierten Mal. Und sie ist und bleibt die Veranstaltung, die sie immer gewesen war. Ein Ort an dem man sich trifft, egal ob Alt oder Jung, man tanzt und hat Spaß miteinander.

Auch bei der vierten „Oldie-Night“ war das „goosbuster´s“ gut ausgebucht, und die Tanzfläche nach 22 Uhr wieder einmal gut gefüllt. Dass dennoch die Stimmung von Anbeginn an gut war, lag an „DJ Marco“, der es verstand, mit seiner Musik die Stimmung sensibel anzuheizen. Davon hatten alle gut.

Auch diesmal war es ein buntes Gemisch unterschiedlicher Altersgruppen, dass zusammengekommen war.

Einer der bereits „Miller Ranch“-Erfahrungen vorzuweisen hatte, war Peter Redmer (67). Er bezeichnete sich als „regelmäßigen „Miller Ranch“-Besucher“. Auf die Frage,  was  daran so gut war, erklärte er: „ich wollte Freunde treffen.“ Und es wurde getanzt und gefeiert.

Aber es war wie heute. Ab 22 Uhr machte man sich erst auf den Weg, - nach entsprechendem  „Vorglühen“ gemeinsam mit den Freunden. So wurden Disko-Partys früher gestaltet. Das ist noch heute so.

Früher besuchte man zum Abschluss sogar noch die „Fährschänke“ im Nordhafen. Peter Redmer war nicht sicher, ob er das auch diesem tun werde. „Diesmal bin ich zum Tanzen gekommen“, so sein Argument. „DJ Marco“ nickte das ab. Er hatte sich bei der „4. Oldie-Night“ auf „open end“ eingestellt.


  Datum: 04.03.19 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de