Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Neues Zuhause f√ľr Kappelner Innenstadt-Wehr

Von: Werner Barz


Ehrende, Geehrte und Bef√∂rderte (v.l.): Dirk Schadewaldt (Gemeindewehrf√ľhrer),  B√ľrgermeister Heiko Traulsen mit Kreisbrandmeister Mark R√ľcker und Wehrf√ľhrer Hauke Marten (r.) mit den Geehrten und Bef√∂rderten auf der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kappeln.

Ehrende, Geehrte und Bef√∂rderte (v.l.): Dirk Schadewaldt (Gemeindewehrf√ľhrer), B√ľrgermeister Heiko Traulsen mit Kreisbrandmeister Mark R√ľcker und Wehrf√ľhrer Hauke Marten (r.) mit den Geehrten und Bef√∂rderten auf der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kappeln.

Wehrf√ľhrer Hauke Marten (l.) und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kappeln pr√§sentieren sich stolz vor ihrem neuen Feuerwehrger√§tehaus.

Wehrf√ľhrer Hauke Marten (l.) und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kappeln pr√§sentieren sich stolz vor ihrem neuen Feuerwehrger√§tehaus.

Nach einem Jahr im Exil auf dem Gel√§nde des Bauhofes ist die Freiwillige Feuerwehr Kappeln wieder an ihre angestammte Heimatadresse in das Feuerwehrger√§tehaus Ecke Gerichtsstra√üe/Schanze zur√ľckgekehrt. Und dort hat sich alles ge√§ndert. Das alte, bauf√§llige Geb√§ude gibt es nicht mehr. An seiner Stelle steht dort  jetzt ein schmucker Neubau, - ausgestattet mit modernster Technik.

Hier fand jetzt nach Fertigstellung zum erstenmal eine Jahreshauptversammlung der Kappelner Innenstadtwehr statt, die zugleich eine Einweihungsfeier f√ľr das neue Geb√§ude  war. Wehrf√ľhrer

Den Mitgliedern der Wehr war dabei die Freude und der Stolz deutlich anzumerken, mit dem sie die Besucher und die Ehreng√§ste in das Geb√§ude hereinwinkten, das sehr effektiv ‚Äď abgestimmt auf die W√ľnsche und Bed√ľrfnisse der Aktiven ‚Äď gebaut worden war. Mit einer gro√üz√ľgigen Fahrzeughalle im Erdgeschoss mit Abgasanlage, sowie einer Werkstatt, Sanit√§rr√§umen und Toiletten f√ľr Damen und Herren und einem Versammlungsraum im 1. Stock.

Wehrf√ľhrer Hauke Marten hatte die Versammlung auf den satzungsm√§√üig letztm√∂glichen Termin gelegt. Und damit lag er goldrichtig. Weil beim Neubau alles planm√§√üig lief, konnteerstmalig  eine Mitgliederversammlung im neu erstellten Feuerwehrger√§tehaus der Innenstadtwehr stattfinden. Zu der konnte Wehrf√ľhrer Marten ein volles Haus im Versammlungsraum im 1. Stock begr√ľ√üen.

Zu Beginn der Versammlung √ľberreichte B√ľrgermeister Heiko Traulsen symbolisch einen √ľbergro√üen Schl√ľssel an Wehrf√ľhrer Hauke Marten und machte ihn so zum neuen Hausherrn. Gleichzeitig bedankte er sich bei allen, die daran mitgewirkt hatten, dass der 758.000 Euro teure Neubau erstellt werden konnte. Der Dank ging an die st√§dtischen Politiker, die dem Neubau zugestimmt hatten, an den Architekt, den bauleitenden Ingenieur, an die am Bau beteiligten Firmen und den Bauhof, der der Kappelner Innenstadtwehr w√§hrend der Bauzeit eine sichere Heimat bot.

Auch Kreisbrandmeister Mark R√ľcker war des Lobes voll √ľber den ‚Äěgelungenen Prachtbau‚Äú. Dem schloss sich  auch Gemeindewehrf√ľhrer Dirk Schadewaldt an. Danach konnte die satzungsm√§√üig notwendige Tagesordnung abgearbeitet werden.

In seinem Jahresbericht machte Wehrf√ľhrer Marten deutlich, dass die Kappelner Ortswehr wieder einmal ein arbeitsreiches Jahr hinter sich hat. Zu der Wehr geh√∂ren 31 Aktive, darunter drei Frauen, sowie drei Mitglieder in der Reserveabteilung sieben in der Ehrenabteilung. Durch eine Werbeaktion konnten zwei neue Mitglieder gewonnen werden. Vier der Aktiven helfen zus√§tzlich bei anderen Wehren aus.

Das Durchschnittsalter der Aktiven liegt bei 40 Jahren. Dennoch w√ľrden sich die Verantwortlichen der Wehr √ľber neue j√ľngere Mitglieder freuen. Es w√§re gut. Denn die Kappelner Innenstadtwehr betreut in ihrem Einsatzgebiet 2.900 Einwohner mit 27 einsatzf√§higen Feuerwehrkameraden. Die wiederum sind weniger als 1% der betreuten Einwohner. ‚ÄěDas ist zu wenig‚Äú, erkl√§rte Hauke Martens.

Die Wehr wurde 2018 insgesamt 28 Mal alarmiert. Neben f√ľnf Fehlalarmen waren u. a. 6 Br√§nde, dabei verletzte  sich ein Feuerwehrmann, Umweltverschmutzungen (2), Sturmsch√§den (4), Wassersch√§den (2) und je eine Tierrettung, ein Verkehrsunfall, eine Hilfeleistung und ein √Ėlwehreinsatz der Grund. Bei weiteren vier Alarmierungen r√ľckte die Wehr zwar aus, musste vor Ort aber nicht mehr eingreifen.

Außerdem fanden 24 Übungsabende statt. Das ging auch ohne Gerätehaus. Und die Aktven fanden auch noch Zeit, an Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Insgesamt leisteten die Aktiven 422,15 ehrenamtliche Einsatzstunden und 1.833,45 Dienststunden.

Zusätzlich wurde der Stadtlauf des TSV Kappeln im Rahmen der Gemeindewehr betreut. Und auch das Grillfest fand statt. Aber nicht auf dem Gelände des alten Gerätehauses, - das war längst nicht mehr da, -sondern auf dem Grillplatz an der Schlei. In diesem Jahr wird es wieder stattfinden, aber in verkleinerter Form.

Die Kappelner Ortswehr war auch beim Kappelner Feuerwehrwettkampf mit dabei. Hier wurde Platz 5 erreicht. Beim ‚ÄěS√ľderbraruper Kistenpuzzle‚Äú kam sie auf Platz 4. Auch die Kameradschaft wurde gepflegt.

Abschlie√üend bedankte sich Hauke Marten bei allen, die die Wehr im vergangenen Jahr unterst√ľtzt und mit ihr gut zusammengearbeitet haben. Und er versprach: ‚ÄěBei dem guten, neuen Feuerwehrger√§tehaus  sind wir jetzt hochmotiviert.‚Äú

Den anschlie√üenden Kassenbericht legte Kassenwart Knud-Edgar in gewohnt verk√ľrzter Form vor.

Dagegen gab es keine Einwände. Der Vorstand wurde ohne Gegenstimmen entlastet

Breiten Raum nahmen anschlie√üend Neuaufnahmen,  Wahlen, Bef√∂rderungen und Ehrungen ein.

Als Anw√§rter f√ľr ein Probejahr wurden Alexander Mainz, Jan Ole Nissen und Nico Welida, als Zweitmitglieder Florian Soyck (Gruppenf√ľhrer Kronsgaard) und Jan Eggdorf (Wehrf√ľhrer Sch√∂nhagen-H√∂xmark) sowie als vollwertige Feuerwehrm√§nner Andr√© Plogmann und Kay Louen, -Letzterer kam von der Wehr Niesgrau-Koppelheck, -  aufgenommen.

Ohne Gegenstimmen verliefen die Wahlen. Wiedergew√§hlt wurde der stellvertretende Wehrf√ľhrer Bj√∂rn Frye. Ferner wurden Mathias Ahrens  (Ger√§tewart), Max-Peter Berg (Stellv. Ger√§tewart) und Kay Louen (Sicherheitsbeauftragter und Kassenpr√ľfer) gew√§hlt.

Die Dienstzeitspange f√ľr 10 Jahre Feuerwehrdienst erhielten Mandy Giese und Ann-Kathrin Seemann. Bj√∂rn Frye erhielt  das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Band f√ľr 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. 40 Jahre ist Kay Louen aktiv im Feuerwehrdienst. Daf√ľr wurde er mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande geehrt.

Befördert wurden Timm Wendt und Bernd Jochimsen (Hauptfeuerwehrmann 2 Sterne), Knud-Edgar Rieger (Hauptfeuerwehrmann 3 Sterne) und Susanne Urbschat (Oberlöschmeisterin).


  Datum: 03.04.19 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de