Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Damper Reitturnier

Von: Werner Barz


GroĂźartige Leistungen im Springparcours boten die ĂĽberwiegend jungen Reiterinnen und Reiter den zahlreiche erschienenen Zuschauern.

GroĂźartige Leistungen im Springparcours boten die ĂĽberwiegend jungen Reiterinnen und Reiter den zahlreiche erschienenen Zuschauern.

Christian Thiesen (RC Damp) siegte auf „Lightfood 8“ in der Springprüfung Kl. M.

Christian Thiesen (RC Damp) siegte auf „Lightfood 8“ in der Springprüfung Kl. M.

In einer tollen AuffĂĽhrung stellte sich die Voltigier-Gruppe des RC Damps unter Leitung von Antje und Charlotte Thiesen vor und zeigte in verschiedenen Bildern die Geschichte des Indianerjungen Yakari, der seinen Federschmuck verloren hat.

In einer tollen AuffĂĽhrung stellte sich die Voltigier-Gruppe des RC Damps unter Leitung von Antje und Charlotte Thiesen vor und zeigte in verschiedenen Bildern die Geschichte des Indianerjungen Yakari, der seinen Federschmuck verloren hat.

Nach dreijähriger Pause hatte der Reitclub  Damp die Reiterinnen und Reiter im nördlichen Schleswig-Holstein erneut zu einem zweitägigen Wochenend-Reitturnier  in der groĂźen Reithalle des Reiterhofs Tramm in Damp-Dorotheenthal unter der Schirmherrschaft der Damper BĂĽrgermeisterin Barbara Feyock eingeladen. Am ersten Turnier-Tag,  dem„Spring-Tag“, standen die SpringprĂĽfungen auf dem Programm. Dabei fanden auch Stil-SpringprĂĽfungen der Klassen E und A im Rahmen des „Schwansen-Cups“ statt. Am Sonntag, dem Dressur-Tag, standen die Dressur-PrĂĽfungen an.

Und wie immer, wenn der RC Damp zu einer Veranstaltung einlädt, war der Zuspruch groĂź. Sowohl bei den Teilnehmern als auch auf den Zuschauerplätzen. FĂĽr die elf SpringprĂĽfungen des ersten Turniertages lagen rund 265 Meldungen vor. Besonders begehrt waren die Startplätze bei den beiden StilspringprĂĽfungen Kl. A (29 Tln.) und dem Wettbewerb Stilspringen-WB (33 Tln.) im Rahmen des Schwansen-Cups.  Bei den sechs Dressurwettbewerben am Sonntag, bewarben sich rund 190 Reiterinnen und Reiter um Sieg und Ehre. Auch hier waren die Meldungen fĂĽr die beiden zum Schwansen-Cup zählenden (Dressur-WB/2 und die Dressur-ReiterprĂĽfung Klasse A RA1) mit 42 und 46 Teilnehmern  am höchsten. Die Teilnehmer kamen aus dem ganzen Land und belegten so den hohen Stellenwert, den die Damper Turniere unter Reitsportlern genieĂźen.

Für die Organisation waren die Vorstandsmitglieder des RC Damp unter Leitung des Vorsitzenden Peter Tramm. Und sie machten ihre Arbeit gut. Der Zeitplan wurde präzise eingehalten werden. Dafür sorgten auch die Richter Jens Vollersen, Inken Clausen, Hannelore Beyer, Ragna Thiesen und Heike Petersen am Dressurtag sowie Jens Vollersen, Werner Peters und Michael Gonell am Springtag mit kompetenten Entscheidungen und die Turnierleitung mit rascher Siegerehrung.

Leider wurde das Turnier am Morgen des Spring-Tags von drei StĂĽrzen ĂĽberschattet, bei denen die Betroffenen in die Klinik nach Eckernförde gebracht werden mussten. Es waren zum GlĂĽck die einzigen schweren Unfälle. AnschlieĂźend verlief alles problemlos, weil das Damper  Team bei den jeweils notwendigen Umbauten nach jedem Sprungwettwettbewerb zĂĽgig vorging, auch wenn bei den höheren Leistungsklassen die Hindernisse bis auf eine Höhe von 1,30 m und einer Breite von 1,30 m umgebaut werden mussten.

Die Teilnehmer des Damper Hallenreitturniers mussten an beiden Tagen frĂĽh aufstehen, denn die Wettbewerbe begannen um 8 Uhr morgens. Gestartet wurde am Sonnabend  mit der PrĂĽfung „Hunterklasse-95“. Hier ging der Sieg an Anne-Katharina Bartels vom Flensburger Reiterverein auf „Aida“ und der Wertung 8,0.  AnschlieĂźend stand die StilprĂĽfung  Kl. A auf dem Programm.  Den Sieg  holte sich Finn Reinke vom Brekendorfer RuF auf „Quiriakus“  (0 F/38,5 s).  AnschlieĂźend wurde in den folgenden zwei Wertungsspringen im Rahmen des Schwansen-Cups nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um wertvolle Punkte fĂĽr den Gesamtsieg im „Schwansen-Cup“ gekämpft. Entsprechend groĂź (42 und 38 Tln.) waren die Anmeldungen. Das Stilspringen–WB gewann Nike Bohrer vom Eckernförder RC auf „Steendiek´s Arizona“ und der Wertung  8,20. Auf den Plätzen folgten Annelie Muth vom Eckernförder RC auf „Holsteins General“ (8,10) und  Julia M. Braacke vom Busdorf RuF auf „Pantu Pavot“ (8,0). In der SpringprĂĽfung Kl. A  im Rahmen des Schwansen-Cups lagen die drei Erstplatzierten ebenfalls sehr dicht beieinander. Hier siegte Julia Reese vom RuFV  Immenstedt auf „Holsteins Jamilia“ (8,7) vor Liev S. Ströh vom RuFV  Immenstedt auf „Libelle“ (8,6) und Nina Marquardsen vom RV Ostangeln auf „“Claere“ (8,6). Zu einer reinen Familienmeisterschaft der Familie Thiesen (RC Damp) entwickelte sich  StilspringprĂĽfung Kl. M. mit 26 Teilnehmern. Christian Thiesen  auf (Lightfood/8,40) erwies sich als echter Kavalier. Er ĂĽberlieĂź seiner Frau Ragna Thiesen (Lorano/8,50) Platz 1,  und mit ihrem zweiten Pferd „Lima“ und der Wertung 8,20 auch noch Platz 3. DafĂĽr zeigte Christian Thiesen im letzten Wettbewerb, der SpringprĂĽfung Kl. M. mit Siegerrunde, gewohnte Stärke.  Zunächst gab es einen Qualifizierungsdurchgang. Die besten 5 qualifizierten sich fĂĽr die Endrunde. Christian Thiesen war als 5. mit dabei. In der folgenden Siegerrunde bekam er wegen ZeitĂĽberschreitung zwar einen Fehlerpunkt angerechnet. Das aber rechte, um mit „Lightfood 8“ einen sicheren Sieg einzufahren. Mit „Loretto 2“ (2 Fehlerpunkte/37,28 s) kam er auch noch auf Platz 2. Dritter wurde Peer Hagge vom RV St. Hubertus Rendsburg.

Die Sieger der Springwettbewerbe:

Prüfung 7: Scwansen-Cup: Stilspringen-WB: Nike Bohrer vom RC Damp auf „Arizona“

PrĂĽfung 8: Hunterklasse – 95-er: Anne-Katharina Bartels vom RV SĂĽdangeln e. V. auf “Aida II“   

PrĂĽfung 9:  SpringprĂĽfung Kl. A:  Finn Reinke vom RuF Kropp auf „Quiriakus“

PrĂĽfung 10: Schwansen-Cup: Stilspringen Kl. A:  Julia Reese vom RuFV SĂĽdtondern auf „Holsteins Jamilia“

PrĂĽfung 11:  Stilspringen Kl. A: Lea Paulinski vom RuFV Gettorf auf „Baloufino“ 

Prüfung 12: Stilspringen Kl. A: Janet Maas vom TG Melsdorf auf „Clara 65“

Prüfung 13: Zwei-Phasen-Springen KL L.: Christiane Behr vom RC Damp auf „Antonio“

PrĂĽfung 14: Stilspringen KL: M.  Ragna Thiesen vom RC Damp auf „Lorano“

Prüfung 15: Springprüfung Kl. M: Christian Thiesen vom RC Damp auf „Lightfood 8“

Prüfung 16: Springpferdeprüfung Kl. A; Johanna Huesmann, RV Lütjenburg, auf „Glory von Kielslueck

Prüfung 17:Springpferdeprüfung Kl. L: Bianca Selonke vom RV Südangeln auf „Sweet Sunrise“

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der DressurprĂĽfungen mit insgesamt 187 Meldungen. Aufgrund der starken Beteiligung, wurden  die FĂĽhrzĂĽgelprĂĽfung-WB (2 Abt.) und die Junioren-Reiter-WB (5 Abt.) abteilungsweise gewertet. Die  Wettbewerbe 1/1 und 1/2 der FĂĽhrzĂĽgel-WB-PrĂĽfung, die Dressur-WB ES/2, die Dressur-WB und die (DressurreiterprĂĽfung Kl. A wurden zusätzlich fĂĽr den Schwansen-Cup gewertet.

Gestartet wurde mit dem Wettbewerb 3 (Dressur-WB ES/2). Hier traten die Konkurrenten zu zweit gegeneinander an. In den fĂĽnf Abteilunge siegten  Karlotta NĂĽss (RG Augustenhof) auf „Lille Sol“ vor Julia Baacke (RuFV Gettorf) auf „Pantu Pavo“ und Liev Ströh (RV Augustenhof) auf „Freienfeldes Payper Flinder“. Daran schloss sich die Dressurreiter-PrĂĽfung Kl. A an. Auch diese PrĂĽfung fand  zu zweit statt. Hier siegte Liev Ströh vor Michael Clausen (RV Waabs-Langholz) auf „Comme Ci Comme Ca“ und Nelly Millrath (RuF Sörup) auf „Cayo C“.

Zeitaufwändig war der Junioren-Reiter-Wettbewerb, der in  fĂĽnf Abteilungen geritten wurde. Hier siegten Anja Marten (RV Waabs-Langholz) auf „Charly“ (Abt. 1), Katie Möller (Koseler RV) auf „Janosh“ (Abt. 2), Ida TĂĽmmler (RV Waabs-Langholz)“ auf „LEO“ (Abt. 3), Tia L. Thedens (RC Damp) auf „Hoheit 23“ (Abt. 4) und Nisse Garlichs (RV Waabs-Langholz)  auf „Lilly“ (Abt. 5).

In der Mittagspause stellte sich die Voltigier-Gruppe des RC Damp unter Leitung von Antje und Charlotte Thiesen vor. Am Nachmittag standen dann noch die drei Wettbewerbe 1, 5 und 6 auf dem Programm. Die PrĂĽfung 1 fand in zwei Abteilungen statt. Sieger waren Josephine KrĂĽger (RSV HĂĽttener Berge) auf „Tamino“ und Charlotte Mylius  (Schubyer RV) mit „Finzer“.

Zum Schluss wurden den Zuschauern bei der  „Dressur-PrĂĽfung KL. A**“ und der „DressureiterprĂĽfung Kl: L*“. Mit jeweils 22 und 29 Meldungen war die Beteiligung hervorragend. In der Dressur Kl. A setzte sich Aileen Guske (Turniergemeinschaft nach Maas) auf „Lamedura“ mit der Wertung 7,80 durch. Auf den Plätzen folgten Juli Reese (RuFV SĂĽdtondern/6,80)  auf „Sneakers“ und Ajaneli E. Ramos-Hansen (RuF Sörup/6,70) auf „Charming Checker 2“. Ă„hnlich sahen die Wertungen in der DressurreiterprĂĽfung Kl. L aus. Mit 7,80 bewerteten die Richter den Vortrag von Jelka-Kaharina-Theede vom RSG  GroĂź Buchwald. Das war der 1. Platz. Auf Platz 2 kam Anna-Magdalena Staack (RV Waabs-Langholz/7,50) auf „Quattro38“ vor Aileen Guske von der „Turniergemeinschaft nach Maas“ auf „Lamedura“ und der Wertung 7,30.

Damit endeten zwei tolle Reitsporttage für die Pferdesportfreunde. Aber sie dürfen sich auf Wiederholungen freuen. Denn, wie zu erfahren war, soll das Turnier jetzt regelmäßig alle zwei Jahre stattfinden.


  Datum: 09.04.19 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de