Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Stolperstellen in Ellenberg beseitigt

Von: Werner Barz


Knut Grieger vor einer „ Stolperstelle“  auf dem Weg zum Parkplatz in der MĂŒrwiker Straße.

Knut Grieger vor einer „ Stolperstelle“ auf dem Weg zum Parkplatz in der MĂŒrwiker Straße.

Die Stolperstellen sind zu gut begehbaren Wegen mutiert, wie Knut Grieger hier zeigt.

Die Stolperstellen sind zu gut begehbaren Wegen mutiert, wie Knut Grieger hier zeigt.

KAPPELN (rz).

BĂŒrgerengagement kann sehr hilfreich sein, wenn es nicht nur den eignen Interessen dient.  Es kann der Politik helfen, den Lebens- und Umweltbereich der Menschen zu verbessern und so umzugestalten, dass Gefahrenstellen vermieden werden. Eine derartige Geschichte ist jetzt gerade in Ellenberg zu einem guten Ende gefĂŒhrt worden. Sie begann aber bereits am 1. November 2017.

An diesem Tag zog Knut Grieger (75) aus seinem Haus in der Kappelner Innenstadt aus, um eine Wohnung in der MĂŒrwiker Straße auf der Ellenberger Seite zu beziehen.

Als er sich an die neue Umgebung mit dem Rollator und den Elektro-Rollstuhl gewöhnt hatte, fielen ihm im Laufe der Jahre verstÀrkt einige Stolperstellen auf den Gehwegen auf. Ganz besonders auf dem Uberweg zum Parkplatz.

Da Knut Grieder ein FĂŒhrsprecher der barrierefreien Stadt ist, war ihm diese Situation ein Dorn im Auge. Und er wandte sich an die Stadt. Parallel dazu sprach sein SPD-Fraktionsvorsitzender Lars Braack im Bauamt vor. Das Ergebnis war niederschmetternd, weil  herauskam, dass der Fußweg nicht der Stadt sondern dem BautrĂ€ger gehört. Der aber war nicht erreichbar. Das aber wiederum bedeutete „Abwarten“.

Doch dann beobachtete Knut Grieger eines Tages, dass die Mitarbeiter des Bauhofs die neben den Wegen verlaufenden  RasenflĂ€chen mĂ€hten. Denn die gehören der Stadt.

Daraufhin nahmen Knut Grieger und Lars Braack Kontakt  mit Miles Engels auf. Er ist Leiter der Tiefbauabteilung. Und der versprach schnelle  Hilfe. Vom Bauamt erfuhr er, dass im StadtsĂ€ckel fĂŒr derartige FĂ€lle 25.000 Euro vorhanden seien.  Somit war die Finanzierung gesichert. Allerdings hatten die Pflanzen Vorrang, betonte Miles Engels, Nachdem die gepflanzt und geschnitten waren,  - und der Rasen gemĂ€ht -,  waren Mitarbeiter des Bauhofes im Einsatz, die Stolperstellen zu beseitigen.  Gut vier Tage brauchten sie,  dann war der alte Wegbelag abgetragen, der Untergrund geebnet und die Steine anschließend wieder verlegt. Kurzum: die Stolperstellen waren weg.

Jetzt können die Bewohner den Parkplatz in der MĂŒrwiker Straße erreichen, ohne Angst vor möglichen Stolperstellen haben zu mĂŒssen. Einige Einwohner bedankten sich bei den Mitarbeitern des Bauhofes fĂŒr die  zĂŒgige und kompetente Arbeit.


  Datum: 15.05.19 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de