Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Begeisterte Besucher beim Sommerabend-Konzert in der "Palette" mit Mare Wakefielt, Nomad Ovunc und Jay Ottaway

Von: Werner Barz


(v.l.) Nomad Ovunc, Mare Wakefield und Jay Ottaway haben in Kappeln neue Fans gewonnen.

KAPPELN (rz).
Nach einem heißen Sommertag am Abend die Kühle bei einem Glas Bier oder Wein genießen, schöne Musik hören und so die Seele stärken, genau das konnten die Besucher der ausverkauften Künstlerkneipe „Palette“ am vergangenen Wochenende beim Live-Konzert mit dem amerikanischen Trio, dem Ehepaar Mare Wakefield (git, voc) und Nomad Ovunc (39) am Piano und Akkordeon, sowie Jay Ottaway (53) als Sänger und Gitarristen erleben.
Jay Ottaway ist in Kappeln kein Unbekannter. Er war bereits mehrfach in der „Palette“ und auch zwei Mal bei der Arnisser „Musik am Noor“ aufgetreten. In diesem Jahr ist er zum dritten Mal dabei.
Der Singer-Songwriter und Produzent aus Boston/USA tourt jährlich mehrere Monate durch Europa mit langjährigen Musikerfreunden aus Köln. In diesem Jahr hatte er sich für diese Tour erstmalig mit dem Duo Mare Wakefield und Novad Ovunc zusammengetan. Und das war offensichtlich keine schlechte Entscheidung. In Kappeln waren die Veranstaltungsbesucher begeistert. Sie ließen das Trio am Ende nicht ohne Zugabe von der Bühne.
Bei ihrem Kappeln-Auftritt stellten sich die drei Musiker in zwei Sets von je einer Stunde vor. Im ersten Set gab es ausschlieĂźlich eigene Songs von Jay Ottaway, im zweiten StĂĽcke von Nomad Ovunc und Mare Wakefield.
Und Jay Ottaway war es auch, der als Solist das Konzert in der „Palette“ mit eignen Songs seiner letzten CDs eröffnete. Er startete mit dem Westcoast-Rock-Titel „Old World…“ und unterhielt die Besucher die erste halbe Stunde mit Rock- und Blues-Songs im Stil von Bob Dylan, Neil Young und Eric. Dann kamen Mare Wakefield und Nomad Ovunc dazu und als Trio beendeten sie das erste Set mit weiteren Titeln von Jay Ottaway.
Nach der Pause wurden dann nur noch Titel von Mare Wakefield und Nomad Ovunc vorgetragen. Zunächst stellte sich das Duo Wakefield/Ovunc alleine vor. Sie starteten mit dem Rock-Titel „Real Big Love“, wechselten zu balladenhaften StĂĽcken wie „Pretty Little Bird“ und „With Your Heartbeat“.   Zum Schluss wurden beide durch Jay Ottaway verstärkt.
Und obwohl das Trio sich erst seit einem Jahr kennt und gemeinsam Musik macht, präsentierten es sich in einer Form, die die Besucher begeisterte. Die Musiker ergänzten sich perfekt. Temperamentvoller Rock wechselte mit feinsinnig, chansonartig vorgetragenen Liedern. Das war es mucksmäuschenstill im Saal. Alle hörten gespannt zu. Und als sich die Drei nach „Little Blue Flowers“ von der Bühne der „Palette“ verabschieden wollten, wehrten sich die Besucher mit langanhaltendem Applaus. Und sie setzten sich durch. Für den nicht enden wollenden Applaus bedankte sich das amerikanische Trio mit dem gecoverten Titel „Speed Of Sound Of Loneliness“.
So endete ein gelungener Konzertabend. Und wenn es nach den Musikanten geht, wird es eine Wiederholung geben. Sie wollen gerne wiederkommen.
Im Rahmen des Sommerprogramms zum 35-jährigen Jubiläum findet in der „Palette“ bereits am kommenden Sonnabend, 3. August 2019, um 20 Uhr, die nächste Veranstaltung mit dem Ehekabarett „Willi & Lisbeth“ mit und von Gerd Normann in einer Doppelrolle statt. Karten und Platzreservierung: 04642-3222.


  Datum: 19.08.19 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de