Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Gut besuchtes "Candlelight-Shopping"

Von: Werner Barz


Gut besucht war die weihnachtlich illuminierte Kappelner Innenstadt beim diesjĂ€hrigen „Candlelight-Shopping“.

Gut besucht war die weihnachtlich illuminierte Kappelner Innenstadt beim diesjĂ€hrigen „Candlelight-Shopping“.

Unter Leitung von Merike Palisaar spielen die MusikschĂŒler der Kreismusikschule Sl-Fl in der Innenstadt Weihnachtslieder.

Unter Leitung von Merike Palisaar spielen die MusikschĂŒler der Kreismusikschule Sl-Fl in der Innenstadt Weihnachtslieder.

Die Santa-Lucia-SÀngerinnen der dÀnischen Grundschule stellten unter dem Weihnachtsbaum Weihnachtslieder in verschiedenen Sprachen vor.

Die Santa-Lucia-SÀngerinnen der dÀnischen Grundschule stellten unter dem Weihnachtsbaum Weihnachtslieder in verschiedenen Sprachen vor.

Am Flammkorb der Kappelner Jugendwehr war Stockbrotbacken der große Renner.

Am Flammkorb der Kappelner Jugendwehr war Stockbrotbacken der große Renner.

Mit „Nis“, dem Weihnachtswichtel, versuchen die Kinder die Leuchtkerzen am Tannenbaum auf dem Rathausmarkt zu entzĂŒnden.

Mit „Nis“, dem Weihnachtswichtel, versuchen die Kinder die Leuchtkerzen am Tannenbaum auf dem Rathausmarkt zu entzĂŒnden.

Mit seinen rund 5.000 E-Kerzen wird der ĂŒber 10 m hohe Tannenbaum die Innenstadtbesucher in der Vorweihnachtszeit und danach stimmungsvoll begrĂŒĂŸen.

Mit seinen rund 5.000 E-Kerzen wird der ĂŒber 10 m hohe Tannenbaum die Innenstadtbesucher in der Vorweihnachtszeit und danach stimmungsvoll begrĂŒĂŸen.

Es war kurz vor 16:30 Uhr am vergangenen Freitag. Da wollte „Weihnachtswichtel Nis“ mit den anwesenden Kindern den großen Weihnachtsbaum auf dem Rathausmarkt in der Kappelner Innenstadt durch gemeinsames Anpusten zum Leuchten bringen. Im Auftrag der Wirtschaft und Touristik Kappeln (WTK). Das klappte zwei Mal nicht, aber beim dritten Mal, nachdem die Kirchenuhr die halbe Stunde geschlagen hatte. 16:30 Uhr war nĂ€mlich der im Programm angegebene Termin, an dem die 5.000 E-Kerzen des Tannenbaumes auf dem Rathausmarkt erstmalig leuchten sollten. Und darum gelang der Versuch mit krĂ€ftigem Pusten. Von da an beleuchtete der große Tannenbaum den Rest des beginnenden Abends die Szene auf dem Rathausmarkt festlich und weihnachtlich. So wie es fast ĂŒberall in der Stadt durch brennende Kerzen und die eingeschaltete Weihnachtsbeleuchtung geschah. Schließlich war wieder einmal. „Candlelight-Shopping“ in der Vorweihnachtszeit angesagt.
Und diesmal spielte auch das Wetter mit. Es regnete nicht und die Temperatur war mit rund 8 °C geradezu winterlich komfortabel. Viele Besucher nutzten daher die Gelegenheit, einen Rundgang ohne Stress durch die Innenstadt bei stimmungsvollen und anheimelnden „Candlelight“ zu machen.
Auf sie warteten nicht nur die weihnachtlich  erleuchtete  Innenstadt zum Relaxen, sondern auch rund 30 GeschĂ€fte, die den potenziellen Kunden  mit interessanten Angeboten und zusĂ€tzlichen Rabatten das Einkaufen schmackhaft machen wollten, sowie drei Gastro-StĂ€nde mit Punsch und Grillwurst zur StĂ€rkung.
Die Stadt war voller Menschen. Es gab fĂŒr sie ein attraktives Programm. Alles klappte wunderbar. So war es kein Wunder, dass am Ende nicht nur die InnenstadtgeschĂ€fte mit den UmsĂ€tzen zufrieden waren, sondern auch die KĂ€ufer mit den Preisen.
Dieser positive Eindruck wurde besonders an den drei StĂ€nden, hier gab es Punsch, Glögg, aber auch KaltgetrĂ€nke und Gegrilltes, spĂŒrbar. Überall war der Andrang groß. Es war nicht nur Punsch, der dort lockte. Es war auch die Chance auf ein geselliges GesprĂ€ch am Stehtisch.
Mit Beifall wurden von den Innenstadtbesuchern die gebotenen Programmhighlights bedacht. Das waren  der Santa--Lucia-Chor der dĂ€nischen Schule, der Weihnachtslider in verschiedenen Sprachen unter dem brennenden Baum auf dem Rathausmarkt sang. Wegen der Temperatur trat er nicht im angekĂŒndigten Weiß an. Die Damen vom Fitness-Studio „LadyFit“ stellten sich mit einer kleinen Tanzschau vor und luden so zum Mitmachen ein. Und am Abend prĂ€sentierte sich der Flensburger Knut Keller erstmalig beim „Candlelight-Shopping“ mit einer imposanten Feuer-Show.
Die Kreismusikschule war ebenfalls beteiligt. Ihre SchĂŒlergruppen prĂ€sentierten Weihnachtslieder. Und bei der Kappelner Jugendwehr wurde Stockbrotbacken am Flammkorb geboten. Der Teig war von den Eltern gespendet. Auch die „SchleikrĂ€hen“ unter der Leitung von Christel Krefft waren mit Weihnachtsliedern eingeplant. Wer sie allerdings hören wollte, brauchte GlĂŒck. Denn es gab kein Programm, in dem Zeit und Ort der Auftritte angegeben waren.
Pech hatten die Besucher, die am Hafen gelandet waren, weil sie das „Entflammen des Tannenbaumes“ live miterleben wollten. Am Hafen warteten sie vergeblich. Der Baum brannte bereits. Die so fehl geleiteten Besucher hatten ĂŒbersehen, dass das Werbeplakat zwei Veranstaltungen an verschiedenen Tagen ankĂŒndigte. Und das erstmalige Leuchten des Tannenbaums im Nordhafen fand bereits am 16. November statt, das „Candlelight-Shopping“ erst Ende November, - fast zwei Wochen spĂ€ter.
Eines aber klappte gut. Das war die Versorgung an den Punsch- und GrillstĂ€nden. Selbst als die GeschĂ€fte gegen 21 Uhr schlossen, drĂ€ngten sich die Besucher an den StĂ€nden und sorgten so fĂŒr einen geselligen Abschluss.


  Datum: 15.12.18 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de