Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Geburtstagskind Christian Thiesen siegte beim "Sprung ins neue Jahr" des RC Damp

Von: Werner Barz


Gesamtsieger beim diesj√§hrigen ‚ÄěSprung ins neue Jahr‚Äú des RC Damp  wurde Christian Thiesen auf ‚ÄěLucas‚Äú. Turnierleiter und Onkel Peter Tramm gratuliert seinem Neffen zum Sieg und zum Geburtstag.

Gesamtsieger beim diesj√§hrigen ‚ÄěSprung ins neue Jahr‚Äú des RC Damp wurde Christian Thiesen auf ‚ÄěLucas‚Äú. Turnierleiter und Onkel Peter Tramm gratuliert seinem Neffen zum Sieg und zum Geburtstag.

Die erfolgreichen Reiterinnen und Reiter beim diesjährigen Neujahrsspringen des RC Damp (v.l.):  Amelie Jöhnk (Pusta),  Manon Strauss (Luke), Wiebke Engel (Cosma),  Christian Thiesen (Lucas), Mark Schulz (Chartana) und Ronja Petersen (Bim).

Die erfolgreichen Reiterinnen und Reiter beim diesjährigen Neujahrsspringen des RC Damp (v.l.): Amelie Jöhnk (Pusta), Manon Strauss (Luke), Wiebke Engel (Cosma), Christian Thiesen (Lucas), Mark Schulz (Chartana) und Ronja Petersen (Bim).

Die Sieger beim diesj√§hrigen ‚ÄěSprung ins neue Jahr‚Äú-Turnier des Reitclubs Damp in der gro√üen Reithalle des Reiterhofes Tramm  hei√üen Amelie J√∂hnk aus Eckernf√∂rde bei den Turnieranf√§ngern  und Christian Thiesen aus Damp bei den K√∂nnern. Der machte sich damit an seinem Geburtstag das sch√∂nste Geschenk.
Amelie J√∂hnk siegte in der Einsteigerklasse mit ihrem Pferd ‚ÄěPusta‚Äú vor Wiebke Engel auf ‚ÄěCosma‚Äú, Manon Strauss auf ‚ÄěLuke‚Äú und Ronja Petersen auf ‚ÄěBim‚Äú.  Christian Thiesen siegte in der Leistungsklasse vor Marc Schulz vom Nachbarverein Waabs-Langholz. In der Leistungsklasse waren nur  Reiterinnen und Reiter ab Klasse IV und besser startberechtigt.
Sozusagen als Start in das neue Reiterjahr veranstaltet der Reitclub Damp seit nunmehr √ľber mehr als 20 Jahre am Neujahrstag den ‚ÄěSprung ins neue Jahr‚Äú.  Das Besondere daran ist, dass hier Anf√§nger gegen K√∂nner antreten und sogar gewinnen k√∂nnen. Das liegt daran, dass die K√∂nner h√∂here und somit schwierigere Hindernisse im gleichen Wettbewerb  zu √ľberwinden haben.
Zu den Regeln des Turniers z√§hlt auch, dass alle Teilnehmer, so lange sie noch im Wettbewerb sind, in der Bahn im Inneren der Halle bleiben m√ľssen. So k√∂nnen sie live miterleben, wie die  Konkurrenz den Parcours bew√§ltigt.

In diesem Jahr beteiligten sich 17 Reiterinnen und Reiter vom Turniereinsteiger bis zum versierten Springreiter unter der Leitung von Peter und Maren Tram sowie Maren Block an dem Turnier.  Sie mussten im Schritt in der Bahn reiten und wurden dann zum Springen aufgefordert. Jeder musste, das war neu in diesem Jahr, bei seinen Durchgang vier seinem Leistungsstand entsprechende Spr√ľnge absolvieren. Fr√ľher waren es f√ľnf Spr√ľnge pro Durchgang.
Blieb der Reiter oder die Reiterin dabei  fehlerfrei, durfte er in der Halle bleiben und dann im n√§chsten Durchgang starten. Anderenfalls musste er nach dem Durchgang die Halle verlassen. Die Wettkampfleitung achtete korrekt darauf, dass die Regeln eingehalten wurden. Auf diese Weise verringerte sich die Teilnehmerzahl nach jedem Durchgang.  Allerdings wurden nach jedem Durchgang die Hindernisse erh√∂ht. In der Einsteigerklasse z. B. betrug die Endh√∂he 125 cm, bei den K√∂nnern 165 cm. Insgesamt sechs Durchg√§nge waren n√∂tig, um die Sieger zu ermitteln.

In der ersten Runde schieden f√ľnf 5 Reiter aus, in der zweiten Runde  zwei, in der dritten und vierten Runde je drei und in der f√ľnften Runde zwei. Am Ende waren mit Christian Thiesen vom RC Damp auf dem ihm von Frederic  Klagges aus Marienthal/Eckernf√∂rde √ľberlassenen Pferd ‚ÄěLucas‚Äú  und  Mark Schulz vom Nachbarverein Waabs-Langholz mit ‚ÄěChartana‚Äú nur noch zwei Reiter der Leistungsklasse fehlerfrei √ľbrig geblieben.  Beide sprangen somit  in der letzten Runde um den Gesamtsieg und den Sieg in ihrer Abteilung.  Bei diesem abschlie√üenden ‚ÄěStechen‚Äú wurde das  h√∂chste Hindernis, eine Triplebarre, auf eine H√∂he von 165 cm und eine Weite von 145 cm eingestellt. Beide Reiter schafften die Runde fehlerlos. Daf√ľr gab es den verdienten Beifall der zahlreichen, begeisterten Zuschauer. Weil es nur einen Sieger geben konnte,  entschied die Wettkampfleitung, eine Kurzrunde zur Ermittlung des Siegers durchzuf√ľhren. Dabei ging es um einen einzigen Sprung √ľber die Triplebarre, die auf eine H√∂he von 180 cm und  eine Tiefe von 155 cm erweitert wurde. Das war auch f√ľr die Besucher bislang einzigartig. Derartiges hatte es beim ‚ÄěSprung ins neue Jahr‚Äú noch nie gegeben. Beide Pferde hatten die H√∂he locker im Griff. Aber w√§hrend Christian Thiesen mit ‚ÄěLucas‚Äú fehlerfrei blieb, touchierte ‚ÄěChartana‚Äú mit Marc Schulz leicht die obere Stange. Die fiel herunter. Somit war Christian Thiesen nicht nur Gesamtsieger 2015, sondern auch Sieger in der Leistungsklasse.


  Datum: 10.01.15 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de