Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Touristikverein ehrt langjährige Urlauberin mit Goldener Ehrennadel

Von: Werner Barz


DEHOGA- Kreisvorsitzender Hans-Peter Hansen (l.) war gekommen , um Thea Lefeldt (3.v.l.) zum 50-jährigen Berufsjubiläum zu gratulieren und ihr die Ehrenurkunde seines Verbandes zu überreichen.

Thea Lefeldt begrüßt die Besucher zum doppelten Jubiläum.

Kappelns Touristik-Vereinsvorsitzendender lobt die Treue der Urlauberin Marie Luise Will zur Urlaubsregion Kappeln.

Ingwer Hansen ĂĽberreicht der Jubilarin die Goldene Ehrennadel, die Ehrenurkund und eine Strandtasche mit Kappelner Souvenirs.

Die Ehrenurkunde für Thea Lefeldt soll einen Ehrenplatz neben dem Tresen des Gastraumes bekommen. Im Nächsten Jahr wird es sicher eine weitere Ehrenurkunde geben. Dann wird der „Landkrug Stoltebüll“ 80 Jahre alt, und genau so lange im Besitz der Familie sein.

Gleich zwei  Jubiläen, die im engen Zusammenhang miteinander stehen, konnte die Wirtin des „Landkrug StoltebĂĽll“, Thea Lefeldt (84),  mit der Familie, mit Freunden, Bekannten und ihren Gästen gemeinsam in ihrer Gaststätte bei Kaffee und Kuchen in geselliger Runde feiern.  Das war zum einen ihr eignes  Jubiläum. 1967, vor 50 Jahren hatte sie von Ihrer Mutter, die damals allein den 1938 von den Eltern erworbenen Betrieb bewirtschaftete – der Vater war im Krieg gefallen – ĂĽbernommen. Und deshalb feierte sie ihr 50-jähriges Jubiläum als Wirtin des „Landkrug StoltebĂĽll“. Parallel dazu stand eine Urlauberinnen-Ehrung an. Seit 30 Jahren macht Marie-Luise Will (80) aus Hohenhameln/Krs. Peine Urlaub im StoltebĂĽller Landkrug. Und das sogar zwei Mal jährlich. Das war fĂĽr den Vorsitzenden des Kappelner Touristikvereins Ingwer Hansen der Grund, nach StoltebĂĽlll zu kommen, um die  Urlauberin fĂĽr ihre 30-jährige Treue zur Urlaubsregion Kappeln mit der Goldenen Ehrennadel und  der Ehrenurkunde des Touristikvereins auszuzeichnen.  Zusätzlich als Geschenk obendrauf ĂĽberreichte er eine Strandtasche mit  Kappelnsouvenirs. Marie-Luise Will kommt immer noch mit dem eignen Auto nach Kappeln. FrĂĽher war sie mit ihrem Mann gekommen .Seit ein paar Jahren kommt sie alleine.

Ingwer Hansen, der die Ehrung im „Landkrug StoltebĂĽll“ vornahm, lobte die Treue zum Urlaubsort StoltebĂĽll, obgleich er sich fragte, wie man den als Urlauber, der das erste Mal kommt, findet. Selbst ihm, der als bekennender  Radfahrer die Gegend gut kennt,  passiert es, dass er sich verfährt.

Daraufhin berichtete Marie-Luise Will, dass sie, als sie zum ersten Mal  1987 in die Region gekommen war, ein Quartier fĂĽr eine Nacht gesucht hatte.  Sie hatte nacheinander zwei Vermieter angerufen. Von dort aber erfahren: „FĂĽr eine Nacht vermieten wir nicht!“

Daraufhin nahm sie Kontakt mit Thea Lefeldt vom „Landkrug StoltebĂĽll“ auf. Die sagte sofort zu. Aus eine Nacht wurden fĂĽnf. – eine im Gasthof, die restlichen vier im Gästehaus. Seitdem kommt sie jährlich zwei Mal, jeweils fĂĽr sieben Tage. Sie liebt die frische Luft,  die schöne Landschaft und Spaziergänge am Meer.

Das Leben ihrer Mutter Thea als Wirtin des „Landkrug StoltebĂĽll“ stellte die Tochter Birgit Lefeldt-Brammer im Abriss vor. Sie erinnerte zu Beginn daran, dass der Gasthof im kommenden Jahr seit  80 Jahren im Familienbesitz ist und seit 1967 von ihrer Mutter betrieben wird. In den 50 Jahren hat sich in der Gesellschaft viel verändert, aber der Gasthof wurde immer nur von einer Frau geleitet. Und das sehr erfolgreich.  Besonders gerne wird der renovierte Saal fĂĽr Firmen- und  Familienfeste, fĂĽr Vereins- und Verbandsversammlungen genutzt, aber auch fĂĽr Geburtstagsfeiern und Jubiläen.  Seit  1973 hat der Gasthof auch Zimmervermietung im Angebot.

Nachdem die Mutter 2014 schwer erkrankte, habe sie sich vermehrt um den Betrieb gekümmert, erklärte Tochter Birgit Lefeldt-Brammer. Was kann noch kommen?“, fragte sie. „Ich bin gespannt, was Gott noch mit uns vorhat.“

Als Letzter in der Runde der GruĂźredner sprach der Kreisvorsitzende des DEHOGA-Verbandes Schleswig-Flensburg, Hans-Peter Hansen. Er ĂĽberbrachte nicht nur die GrĂĽĂźe und GlĂĽckwĂĽnsche seines Verbandes  zum 50. Berufsjubiläum von Thea Lefeldt, sondern hatte auch noch eine Ehrenurkunde seines Kreisverbandes mitgebracht, die er an Thea Lefeldt ĂĽberreichte.

Die Jubiläumsurkunde soll, wie die Geehrte erklärte, im Gastraum ihren Ehrenplatz finden.


  Datum: 07.10.17 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2017 Kappeln-Ellenberg.de