Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Christian Hannig von der Schleswiger Volksbank eG ist "Ritter der Tafel"

Von: Werner Barz


Christian Hanni (hinten links) überreicht den Spendenscheck an Walter Albig (r.) und Peter Lüder im Beisein vieler Helfer und erhält als Dank den Ehrenteller, der ihn künftig als „Ritter der Tafel“ ausweist.

Christian Hanni (hinten links) überreicht den Spendenscheck an Walter Albig (r.) und Peter Lüder im Beisein vieler Helfer und erhält als Dank den Ehrenteller, der ihn künftig als „Ritter der Tafel“ ausweist.

(v.l.) Walter Albig, Peter LĂĽhder und Christian Hannig bei der ScheckĂĽbergabe auf der BĂĽhne des BEZ.

(v.l.) Walter Albig, Peter LĂĽhder und Christian Hannig bei der ScheckĂĽbergabe auf der BĂĽhne des BEZ.

Er kam mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro nach Kappeln zur „Kappelner Tafel“ in das Ellenberger Begegnungszentrum (BEZ) , der Banker und Marktbereichsleiter Nord der Schleswiger Volksbank eG, Christian Hannig, und er verlieĂź das Gebäude als „Ritter der Tafel“-Runde. – mit dem Ehrenteller der „Kappelner Tafel  e. V.“  Den erhielt Christian Hannig vom Vorsitzenden  Walter Albig und seinem Stellvertreter Peter LĂĽhder als Dank fĂĽr die groĂźzĂĽgige Spende, die der Verein „Kappelner Tafel e. V.“, der 2012 aus dem „Sozial-Forum“-Projekt „Tischlein deck dich!“ entstanden war, von der Volksbank Schleswig erhalten hat und gut gebrauchen kann.

Die Spende, die symbolisch in Form eines Riesenschecks übergeben wurde, stammte aus dem Reinertrag des diesjährigen Volksbank-Gewinnsparens, erklärte Christian Hannig bei der Übergabe.

Alljährlich werden daraus 10.000 Euro entnommen. Das Geld wird stets für wohltätige Zwecke verwendet. In diesem Jahr wurde der Betrag erstmalig und zu gleichen Teilen an vier Tafeln im Kreisgebiet vergeben. Eine der bedachten Institutionen ist die „Kappelner Tafel“. Das wurde beim 25. Neujahrsempfang der Volksbank Schleswig so beschlossen, machte Christian Hannig deutlich.

„Das Geld können wir gut gebrauchen“, freute sich Peter Lühder beim Empfang des Schecks. „Wir haben laufende Kosten von 22.000 Euro/Jahr.“ Und dass, obwohl die gesamte Arbeit ehrenamtlich geleistet wird.

Der Geldsegen soll gedrittelt verwendet werden. Je ein Drittel wird für die laufenden Kosten und zum Kauf von Allwetterjacken für die Helfer verwendet werden. „Der Rest geht in die Rücklagen“, erklärte Peter Lühder.

Jeden Freitag ist Einkaufstag bei der „Kappelner Tafel“ im BEZ. Dann kommen regelmäßig rund 70 Berechtigte zum Einkaufen. Jeder zahlt pro Einkauf 2 Euro und bekommt dafür eine Nummer. Die berechtigt zum Einkauf. Aber erst dann, wenn der Zufallsgenerator diese Nummer anzeigt. Damit soll verhindert werden, dass es Gedränge beim Einkauf gibt. Peter Lühder: „So hat jeder die gleiche Chance und jeder kann in Ruhe und einzeln einkaufen.“

Die 2 Euro gelten für den gesamten Einkauf und nur für Haushaltsmengen. Aber die können durchaus etwas größer sein. „Denn“, wie Walter Albig erklärte, „jeder Käufer hat bis zu vier Personen in seinem Haushalt. Da kommen leicht 250 Personen zusammen, die ernährt werden müssen und die wir so mit betreuen.“

30 Geschäfte in der Region unterstützen die „Kappelner Tafel“, indem sie Lebensmittel zur Verfügung stellen. Die Ware wird mit zwei Fahrzeugen der Tafel im Laufe der Woche abgeholt. Das sind hochwertige Fleisch-, Wurst- und Milchprodukte, Molkereierzeugnisse, Backwaren verschiedenster Art, sowie vegetarische Erzeugnisse, Obst und Gemüse und gelegentlich auch Konserven. Es sind meistens Artikel, deren Haltbarkeitsdatum abläuft. Dennoch sind sie noch bestens für den Verzehr geeignet. Am Freitagvormittag stellen die Helfer gespendeten Artikel – nach sorgfältiger Kontrolle - verkaufsgerecht im großen Veranstaltungssaal auf. Noch am frühen Nachmittag des gleichen Tages beginnt dann der Verkauf.

„Wir haben jetzt auch einen Lieferservice eingerichtet. Mit dem wir sechs Personen betreuen“, stellte Walter Albig das neueste Projekt der Tafel vor. Und er sprach den Wunsch nach mehr ehrenamtlichen Helfern aus. Derzeit hat der Verein 40. Interessenten, die gerne in der Tafel mithelfen möchten, haben die Möglichkeit, sich das gesellige Treiben am Freitag anzuschauen. Und sie können sich, wenn´s gefällt, bei Walter Albig oder bei Peter LĂĽhder melden. Niemand wird abgewiesen.


  Datum: 27.02.18 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2018 Kappeln-Ellenberg.de