Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  BĂĽrgerstammtisch der SPD

Von: Werner Barz


FĂĽr den verhinderten Knud Grieger leitete JĂĽrgen Strahl (r.) den Oktober-Stammtisch.

FĂĽr den verhinderten Knud Grieger leitete JĂĽrgen Strahl (r.) den Oktober-Stammtisch.

Acht Personen hatten sich zum Oktober-“Bürger-Stammtisch“ in der „Palette“ eingefunden.

Acht Personen hatten sich zum Oktober-“Bürger-Stammtisch“ in der „Palette“ eingefunden.

Kappelner BĂĽrgerinnen und BĂĽrger, die gerne diskutieren möchten, und das auch noch in geselliger Runde, ohne feste Tagesordnung, ohne Zeitlimit und ergebnisoffen – die sollten sich den vierten Donnerstag eines jeden Monats  reservieren. Denn seit gut anderthalb Jahren veranstaltet der Kappelner SPD-Ortsverein an diesem Tag, ab 19:00 Uhr, in der KĂĽnstlerkneipe „Palette“, Kehrwieder 1, seinen BĂĽrgerstammtisch. Zu  dem  jeder herzlich zum Kommen und Mitdiskustieren eingeladen ist. Eine Mitgliedschaft in der SPD ist nicht zwingend erforderlich. Aber selbstverständlich kann jeder Mitglied werben. Denn ein bisschen soll der „BĂĽrger-Stammtisch“ schon fĂĽr die SPD werben. Besonders jĂĽngere Personen sollen so angesprochen werden.

FĂĽr den „BĂĽrgerstammtisch“ verantwortlich ist Knut Grieger. Im Verhinderungsfall ĂĽbernimmt der SPD-Vorsitzende JĂĽrgen Strahl die Leitung des „BĂĽrger-Stammtisches“.  

Die Beteiligung ist an jedem „Bürger-Stammtischabend“ unterschiedlich. „Zwischen sechs und 15 Personen schwankt die Teilnehmerzahl“, erklärte Rainer Moll, der regelmäßiger Gast bei dieser Veranstaltung ist.

Beim Oktober-„Bürger-Stammtisch“, unter Leitung von Jürgen Strahl, stand zu Beginn die anstehende Europa-Wahl im Fokus. Dann wechselten die Themen in rascher Folge zum neuen Datenschutz und seinen Problemen. Auch die Bundeswehr stand in der Diskussion, ebenso wie die viel zu kurzen Grünphasen der Fußgängerampeln an der B 203 an der Brückenzufahrt in Kappeln. Etwas länger dauerte die Diskussion zum Thema „Parkplätze“. Sie werden dringend benötigt, wenn dereinst das „Resort Olpenitz“ und die „Schlei-Terrassen“ fertig sein werden und eventuell bis zu 1.000 Autos die Kappelner Straßen und Parkplätze zusätzlich belasten.

Auch an bessere Radwege müsse angesichts der größeren Urlauberzahlen den Gästen bieten.

In anderthalb Stunden waren zwar nicht alle Probleme gelöst, aber doch schon mal angesprochen.

Am 22- November 2019 geht es dann in der „Palette“ ab 19:00 Uhr in gleicher Weise weiter.


  Datum: 31.10.18 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2018 Kappeln-Ellenberg.de