Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  35 Jahre Palette - Jubiläumskonzert

Von: Werner Barz


Kappelns „Artmanager“ Hans-Peter Scholz begrüßt seine Geste zum Jubiläumskonzert:

Kappelns „Artmanager“ Hans-Peter Scholz begrüßt seine Geste zum Jubiläumskonzert:

Thilo Brandt (git), Richard Wester (flö) und  Rolf Hammermüller (pia) auf der „Palette“-Bühne.

Thilo Brandt (git), Richard Wester (flö) und Rolf Hammermüller (pia) auf der „Palette“-Bühne.

Richard Wester präsentiert sein „Lied ohne Worte“ auf der Rohrflöte.

Richard Wester präsentiert sein „Lied ohne Worte“ auf der Rohrflöte.

Thilo Brandt (git), Richard Wester (sax) und Rolf Hammermüller stellen in Kappeln ihr neues Projekt „Fantastic Island“ vor.

Thilo Brandt (git), Richard Wester (sax) und Rolf Hammermüller stellen in Kappeln ihr neues Projekt „Fantastic Island“ vor.

Ein Konzert der ganz besonderen Art erlebten die Besucher in der wieder einmal ausverkauften Kappelner  Kunst- und Kulturkneipe „Palette“ mit dem Trio Richard Wester (Querflöte, Rohrflöte, Saxophon und Klarinette), Thilo Brandt (Gitarre, Percussion) und Rolf HammermĂĽller (Piano) unter dem Motto „Fantastic Island“. Mit dem Auftritt des Trios wurde gleichzeitig die Reihe von  vier Konzerten eröffnet, die „Palette“-Wirt Hans-Peter Scholz aus Anlass des 35-jährigen Bestehens der „Palette“ als Sonderveranstaltungen bis Anfang April als Veranstalter bieten wird.

In seinem aktuellen Projekt „Fantastic Island“, das im vergangenen Jahr als Benefizkonzert fĂĽr das Flensburger St. Katharinenstift erstmals im Oktober im  â€žAlten Gymnasium“ präsentiert wurde,  greift Bandleader und Entertainer Richard Wester auf „eine spannende musikalische Insel  schönster Instrumentalsongs zurĂĽck“ und fĂĽhrt dabei seine Besucher in die Welt seiner „Lieder ohne Worte“ ein, die er bereits auf 22 CDS zuvor veröffentlicht hatte.

Seitdem ist das Trio damit recht erfolgreich durch Norddeutschland getourt. Jetzt haben die Drei sich mit „Fantastkc Island“ auch in Kappeln vorgestellt. Und die „Palette“ war erwartungsgemäß ausverkauft. Und das nicht zu Unrecht.

Den Besuchern wurde an diesem Abend  Musik geboten, wie man sie vom gelassenen Meditieren kennt. Oder anders ausgedrĂĽckt: „Es wurde Musik geboten, mit der sich die Besucher davontragen lassen konnten.-“ Schön, entspannend und befreiend, - zum Meditieren einladend und Lust auf gedankliches Schwebenlassen machend. Perfekt auch das Zusammenspiel .  Obwohl die drei Musikanten erklärten, sich seit dem ersten Auftritt, selten zum gemeinsamen Ăśben zusammengefunden hatten. Da machte sich die Routine bemerkbar, die das Trio in zahlreichen Auftritten in Norddeutschland erworben hatte.

 Richard Wester, der zu den renommiertesten  deutschen Saxophonisten zählt, brillierte auch mit der Rohrflöte, der Querflöte und der Klarinette feinfĂĽhlig und Zuhören fordernd. Seine Kollegen standen ihm in nichts nach.  Rolf HammersmĂĽller, Hausmusiker der Berliner Kultband  „Bar jeder Vernunft“,  begleitete die „Lieder ohne Worte“ sehr feinfĂĽhlig. Und auch Thilo Brandt, der als Shooting-Star der jungen Berliner Musikerszene gilt und in der Chart-Band „SDP“  und im Grips-Theater  mitspielt, passte sich in das hohe Niveau problemlos ein. Die Besucher waren begeistert.

Insgesamt 17 „Lieder ohne Worte“ wollte das Trio präsentieren. 20 sind es geworden, weil die Zuschauer die Akteure nicht von der Bühne lassen wollten. Die wiederum bedankten sich mit den drei Zugaben „Leichtflug“, „Respectable“ und „Dorfgeschichten“ für den Beifall..

Aber Namen sind eigentlich Schall und Rauch. Alle vorgetragenen Titel, - allesamt stammten aus der Feder von Richard Wester, - waren sicher nur den Eingeweihten und Insidern bekannt. Dennoch haben sie Wirkung entfaltet. Es war einfach schön, u. a.  „Richard´s Soul“, „Completely“, „Automn Hearts“ oder „Hats“ im ersten Set und nach der Pause „Circus Aeronauticus“. „Wedding Dance“ oder „Circle Line“ zu hören.  Dieses GefĂĽhlt der „entspannten Leichtigkeit“ wird  die Musikfreunde noch lange an  Richard  Wester und „Fantastic Island“  erinnern,  - und  an den 35. Geburtstag der „Palette“.


  Datum: 13.03.19 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2019 Kappeln-Ellenberg.de