Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Bei der Landfrauen-Weihnacht wurde viel gelacht

Von: Werner Barz


Eine Stunde lang boten Mira als „Käthe vom Land“ und Stefan Schauer-Roggenbach, der sie auf dem Keyboard begleitete, tolle Unterhaltung bei der Weihnachtsfeier der Landrauen an Bord der „Schlei Princess“

Die Vorsitzende Petra Heide (l.)und ihre Stellvertreterin Eva Mertens (r.) bedanken sich bei dem Comedian-Duo mit „Schokolade aus der Kappelner Schokoladenküche“.

KAPPELN (rz).
Es war eine fantastisch-flotte Weihnachtsfeier an Bord der „Schlei Princess“, mit der Petra Heide als Vorsitzende der Kappelner Landfrauen ihre Damen auf der letzten Veranstaltung des laufenden Jahres überraschte. Von denen konnte sie über 120 an Bord des Schlei-Raddampfers „Schlei Princess“ begrüßen. Ihnen wünschte sie eine weihnachtlich-fröhliche Nachmittagsveranstaltung. Und das wurde es am Ende auch. Dafür sorgte das Comedian-Duo „Mira und Stefan Schauer-Roggenbach“ aus Büdelsdorf, lachmuskelstrapazierend, dabei meist ohne weihnachtlichen Bezug, aber immer wieder treffsicher pointiert. Da blieb kaum ein Auge trocken.
Bevor es allerdings so weit war, hatte die Tradition der Landfrauen Priorität. Und das bedeutete: Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Petra Heide und die Reederin Gerda Müller stand Torte und Kaffee auf dem Programm. Derart gestärkt warteten alle dann auf das, was noch folgen sollte.
Und sie kamen. Mira im Outfit der 30-er Jahre. Ein bisschen ländlich-sittlich, gar nicht dem Ziel entsprechend, weswegen sie nach Kappeln gekommen war. Sie suchte einen Mann, der sie erobern sollte. Stefan als angemessen gekleideter Pianist im schwarzen Anzug unterstützte sie musikalisch. Beide hatten das Ziel, ihre Gäste auf eine Zeitreise in die 30-er Jahre mitzunehmen. Mit Schlagern der damaligen und der darauf folgenden Zeit.
„Ich bin Käthe“, stellte sich Mira vor. Um anschließend zu bekennen: „Ich habe ein Problem. Ich suche einen Mann.“ Und sie hatte feste Vorstellungen, die sie später mit dem Trude-Herr- Hit klarmachte: „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann.“ Einen, den man um den Finger wickeln kann. Und den wollte sie in Kappeln finden.
Was sie bisher alles gemacht hatte, um das Ziel zu erreichen, stellte sie in zwei Marlene-Dietrich-Schlagern „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ und „Vor der Laterne, vor dem großen Tor…“ vor. Die Aktionen waren erfolglos. Sie erzählte dann, dass ihre Freundinnen gesagt hatten, Männern dürfe man nicht nachlaufen. Damit habe sie dann wieder ein Problem: „Wie soll ich denn erobert werden?“
So ging es weiter. Schlag auf Schlag eine ganze Stunde lang. In Uppsala klappte es dann so, wie sie es mit dem Hit „Ein Student von Uppsala“ von Wencke Myhre vortrug. Es folgten Songs von u. a. Peter Kraus (Wenn Teenager träumen), und Nena (Irgendwie, irgendwo, irgendwann…) und dem Gedicht „Holler, Poller, Rumpelsack“. Am Schluss wurde es doch noch weihnachtlich. Gemeinsam wurde „We wish you a merry christmas…“ zweisprachig auf Deutsch und Englisch gesungen. Und damit endete eine tolle Landfrauen-Weihnachtsfeier an Bord der „Schlei Princess, an die sich die Besucher sicher noch lange erinnern werden.
Vorsitzende Petra Heide und ihre Stellvertreterin Eva Mertens bedankten sich bei beiden Comedians für den schönen Nachmittag ausgerechnet mit Schokolade, die Mira bei ihrem Auftritt noch verschmäht hatte. Die kam aber diesmal aus der Kappelner Schokoladenküche und wurde gerne akzeptiert.


  Datum: 18.12.19 09:00 Uhr



Seite Drucken |

© 2020 Kappeln-Ellenberg.de