Sie befinden sich hier:  
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey


  Schleiboot-Liga beendete Regattaserie vor Kopperby

Von: Werner Barz


ASC-Vorsitzender Thies Kölln, mit
den Wettfahrtleitern Jan Wohler und Heide
Schröter und den Gesamtsiegern
in den sechs Bootsklassen.

Der Teampokal ging in diesem
Jahr an die Mannschaft vom Schleswiger SC.

Die Teilnehmer am diesjährigen
„Schleiboot-Liga“-Wettbewerb.

In diesem Jahr stand mit Leon Kirchberg nur ein ASC-Nachwuchssegler auf dem Siegertreppchen bei der Siegerehrung der diesjährigen „Schleiboot-Liga“ am Abschlusstag in Kappeln. Aber dafür konnte er in der „Laser“-Klasse eine blütenreine Bilanz vorweisen. Bei den insgesamt zehn Starts siegte er zehn Mal. Wegen zwei Streichergebnissen erreichte er die Idealplatzziffer „8“. Darüber hinaus erreichten die Nachwuchssegler des ASC noch zwei zweite Plätze bei den „420ern“ durch Eike Hansen und Isabel Billmeier sowie Philipp Huber bei den „Europes“, - in dieser Klasse kam Jannis Wischhusen auf den dritten Platz. Ein weiterer dritter Platz sprang für den ASC bei den „Lasern“ mit Lasse Schöllermann heraus. In der Könnerklasse der „Opti-Liga-Schlei-Gold“ (OLS-Gold) kam Francisca Tapper vom ASC auf einen guten vierten Platz in der Gesamtwertung.
Die „Schleiboot-Liga“ ist eine Regattaserie, die von der Interessengemeinschaft „Schleiboot“ gesponsert wird. Das sind 15 maritime Firmen aus der Schlei-Region – ausschließlich Yacht- und Bootsbauspezialisten, -, die Jugendliche zum Segeln führen und Talente fördern möchten.
In diesem Jahr wurde die Regattaserie an vier Wettkampftagen auf der Schlei vor Fleckeby (Veranstalter: WS Fleckeby), vor Schleswig (Schleswiger SC), vor Holm (Holmer SVS) und abschlieĂźend vor Kopperby, veranstaltet vom ASC entschieden. Insgesamt bewarben sich 62 Jugendliche um Siege und Pokale in sechs Bootsklassen.
Der abschlieĂźende Wettbewerb der „Schleiboot-Liga“ fand wieder auf der Schlei vor Kappeln mit drei Wettfahrten zum Zeitpunkt der Speckregatta statt. Daran beteiligten sich 52 Jugendliche. AnschlieĂźend wurden noch am gleichen Tag die  Sieger und Platzierten bekannt gegeben.
Ăśber Sieg und Platz entschied dabei die Platzziffer. Alle erreichten Platzziffern wurden addiert. Pro vier Wettfahrten wurde Ergebnis gestrichen. Die niedrigste Platzziffer bedeutete den Sieg.
Bei der Siegerehrung im Festzelt des ASC begrüßte zunächst ASC-Vorsitzender Thies Kölln die Anwesenden. Er dankte allen, die zum Gelingen der „Schleiboot-Liga“ beigetragen hatten. Grüße der in „Schleiboot“ zusammengefassten Firmen überbrachte Nils Springer. Und er übergab Gutscheine für Vorbereitungslehrgänge für die Optik-Klassen 2013.
Anschließend nahmen die Wettfahrtleiter Jan Wohler und Heide Schröter zusammen mit Thies Kölln die Siegerehrung vor. Alle Teilnehmer erhielten dabei einen Pokal, den sie behalten dürfen, ein T-Shirt und ein Fleisch- und Wurstpaket. Die Sieger bekamen zusätzlich einen Wanderpreis in Form eines Wanderpokals, oder – wie in den Optik-Klassen – als Nebelhorn oder Schiffsmodell. Ferner erhielten die vier Erstplatzierten der Klasse „OLG-Silber“ und alle „OSL-Gold“-Teilnehmer, die im nächsten Jahr wieder in dieser Klasse starten wollen, einen Gutschein für ein Vorbereitungstraining auf die Saison 2013.
Gesamtsieger bei den „Lasern“, hier waren vier Boote am Start, wurde Leon Kirchberg vom ASC (Platzziffer 8) vor Dennis Pardun vom WS Fleckeby, Platzziffer 16, und Lasse Schöllermann vom ASC (24).
Bei den 420ern, einem Zwei-Mann-Jugendboot, gewannen Leon Kruse und Peer Flaig vom WS Fleckeby knapp mit der Platzziffer 17 vor Elke Hansen und Isabel Billmeier vom ASC (19) und Johanne Conradi und Lena Burmester vom SSV Louisenlund.
In der neu aufgenommenen „Teeny“-Klasse, einem Zwei-Mann-Boot der Jüngstenklasse bis 13 Jahre, kamen Finn Schröter und Paul Gosch vom Schlei Segelclub (13) auf den ersten Platz vor Philip Hornung und Ole Puls vom Holmer SVS (20) sowie York Rosegarten und Clemens Schulz vom SSV Louisenlund.
In der „Europe“-Klasse  hatten sich 14 Teilnehmer um den Gesamtsieg beworben. Sieger wurde Ole Jansen (8) vom WS Fleckeby vor Philipp Huber (22) und Jannis Wischhusen, beide ASC.
Die größte Beteiligung gab es mit 24 Teilnehmern in der „OSL-Silber“-Einsteigerklasse. Hier setzte sich Hannes Prager (11)vom WSC Wittensee gegen Jacob Krause (29) vom SC Eckernförde und Lyn Hartje (46) vom Schlei SC durch. Der Sieger erhielt, anstelle eines Wanderpokals, ein Bootsmodell.
Als Sieger der Klasse „OSL-Gold“ erhielt Mats Baumann vom SSV Louisenlund ein Nebelhorn anstelle eines Wanderpokals. Er hatte in 12 Regatten die Platzziffer 15 erreicht. Das Nebelhorn probierte er gleich vor Ort aus. Joram Flaig vom Schlei SC kam mit 23 Punkten auf den zweiten Platz vor Linus Pünder vom SC Eckernförde (24).
Nachdem der ASC im letzten Jahr die Trophäe als bester teilnehmender Verein in der Opti-Klasse bekommen hatte, musste er in diesem Jahr den Platz an den Schleswiger SC abtreten.


  Datum: 05.09.12 14:36 Uhr



Seite Drucken |

© 2018 Kappeln-Ellenberg.de