Sie befinden sich hier:  Tourismus & Gastronomie // Angelschein // 
Wichtige Links:  Mediadaten | Impressum | Kontakt | 
Wichtige Funktionen: Schrift NormalAccesskey
Angeln in Kappeln

Wenn Sie einen Jahresfischereischein haben, erhalten Sie Angelscheine zum Angeln auf der Schlei im Rathaus. Falls Sie keinen Jahresfischereischein haben, können Sie im Rathaus eine Ausnahmegenehmigung bekommen. FĂŒr organisierte Sportangler besteht die Möglichkeit, auf dem LyskjĂ€r-See zu angeln.

Angelerlaubnis bzw. Gastschein erhÀltlich bei:

  • Waffen-Schmidt, Schmiedestr. 5, Tel.: 22 57

Zum Heringsangeln braucht man:

  • Einen gĂŒltigen Jahresfischereischein
  • Einen Erlaubnisschein fĂŒr die Schlei
  • Eine gute Spinnrute mit ca. 50g Wurfgewicht mit nicht zu schwacher Schnur.
    Weiterhin muß man aber auch in der Lage sein grĂ¶ĂŸere Weiten zu erzielen, falls der Heringsschwarm weiter draußen ist. Im Allgemeinen reichen Weiten um die 50 m da man direkt im Hafen angelt und es vor den "FĂŒĂŸen" schon recht tief ist.

  • Ein Heringsvorfach mit Heringsblei
    Ein Heringsvorfach besteht aus einer ca. 1m langen Schnur mit 5 Seitenarmen, bestĂŒckt mit Goldhaken (nicht zu groß) mit Fischhautimitat und eventuell Perlen. Auch hier gibts alle möglichen Variationen. Wichtig ist auch das Heringsblei, ob rot/weiß, rot/weiß mit Glitzerstreifen oder gelb/weiß ist meiner Auffassung nach recht egal. Wichtig ist die Form, die ein zu schnelles Absinken verhindert. Und gerade beim Absinken erhĂ€lt man die meisten Bisse (Heringe).

  • Einen Fischtöter und ein Tuch
    Es ist schrecklich zu sehen wie der Hering sich quĂ€lt, tötet ihn artgerecht. Zum Anfassen sollte man ein Tuch benutzen. Die Heringsschuppen sind sehr "anhĂ€nglich und leicht löslich" und kleben ĂŒberall.

Das Angeln selbst:

Das Angeln ist sehr einfach. Auswerfen und wenn der Schwarm in großer FischstĂ€rke da ist, ist alles weitere kein Problem. Der Hering beißt und ihr merkt es schon wieviele. (Jedenfalls nach ein paar erfolgreichen AuswĂŒrfen) Fische fĂ€ngt man immer, auch wenn man zum ersten Mal da steht und es versucht.

Man kann aber vieles tun, um die FĂ€nge zu erhöhen. Achtet genau darauf in welcher Entfernung und auch Tiefe ihr die Bisse habt und versucht das immer wieder zu wiederholen, bis der Fang nachlĂ€ĂŸt. Und dann heißt es probieren. Wo ist der Schwarm (Hauptschwarm)? Ihr habt ihn gefunden? Dasselbe Spiel wie vorher, solange bis es weniger wird und wieder suchen ...............

Wie oben schon angedeutet, merkt man nach ein paar erfolgreichen WĂŒrfen wieviele Heringe dran sind. Wenn einer dran ist, versucht mehrere zu kriegen.

Wenn mehrere dran sind, heißt es schön langsam und gleichmĂ€ĂŸig einzuholen, bloß nicht mit Gewalt. So ein Heringsmaul ist sehr zart und schnell ist der Fisch ausgeschlitzt. Es kommt auch nicht darauf an am weitesten zu werfen. Werft dorthin wo der Schwarm ist.

Die Ausbeute:
SchĂ€tzt selber ein wieviel Fische ihr wirklich braucht. An einem guten Tag sind 300 - 400 Heringe (vom Ufer) kein Problem, aber braucht ihr die auch. Schließlich gibt es doch nichts Schlimmeres als Fische wegzuschmeißen, oder?

Das Saubermachen:
Das Ausnehmen ist ganz einfach. Mit einer Schere den Kopf einschneiden, evtl. auch den Bauch und die GedÀrme herausziehen. Die GrÀte mit dem Finger abreiben und fertig. Zum Abschuppen reicht es den Fisch ordentlich zwischen den Fingern zu reiben. Aber tut es im Wasser, ansonsten glitzert ihr selber wie ein Hering.

 

Angelsportverein Kappeln/Schlei e.V.
Ansprechpartner: Hans-Joachim Ahrens
StoltebĂŒllfeld 3a
24409 StoltebĂŒll
Tel.: (04643) / 405


Seite Drucken |

© 2017 Kappeln-Ellenberg.de